Gems-Jazz: NOAH PREMINGERS´"GENUINITY" QUARTET

Mi  25.09.2019 - 20:30 Uhr bis 23:00 Uhr
Bild zur Veranstaltung
Wo
Kulturzentrum GEMS
Mühlenstr. 1378224 Singen
Eintrittspreis
€ 21,-
Veranstalter
Jazzclub Singen
E-Mail an den Veranstalter
Vorverkauf
Kulturzentrum GEMS/Buchhandlung Lesefutter
Vorverkaufspreis: € 20,-

NOAH PREMINGER           TENORSAX

JASON PALMER                TRUMPET

KIM CASS                            BASS

DAN WEISS                         DRUMS

 

EIN GROSSARTIGER NEUER SAXOPHONIST

DOWNBEAT NO. 1 RISING STAR 2018
 

Und wieder mal gibt es beim Jazzclub Singen einen neuen Musiker zu entdecken: den 1986 in Canton, Connecticut geborenen Saxophonisten NOAH PREMINGER. Er wird in Singen mit seinem aktuellen Quartett „GENUINITY“ auftreten. An der Trompete wird JASON PALMER dabei sein, der bereits im März mit Mark Turner beim Jazzclub auftrat und einen ganz starken Eindruck hinterliess. Der Bassist KIM CASS, auch er zum ersten Mal in Singen, und der exzellente Schlagzeuger DAN WEISS, der bereits mehrmals beim Jazzclub zu Gast war, bilden die phantastische Rhythmusgruppe. Im Gepäck wird Noah Preminger seine letzte CD „GENUINITY“ dabei haben und Musik aus dieser im Jahr 2018 bei Criss Cross Jazz erschienenen CD präsentieren. Sämtliche Stücke dieser Aufnahme stammen von ihm selber. Sein erstes Album „Dry Bridge Album“ hat er bereits im ‚zarten‘ Alter von 21 Jahren aufgenommen und es wurde damals von der Village Voice als ‚Debutalbum des Jahres‘ gekürt. Der Boston Globe nennt ihn „einen Meister der Standards und Balladen“, und die New York Times erklärt, dass „Mr. Preminger einen unterschiedlichen Sound für jede einzelne Note“ erfindet. Er wurde vom Downbeat Magazin zum „Rising Star Tenorsax“ erkoren und die Zahl seiner Plattenveröffentlichungen ist mittlerweile auf 14 angewachsen. Darunter etwa „Meditations on Freedom“, erschienen im Jahr 2017 als Protest gegen die neue politische Strömung in den USA. Ausserdem ist er mit dem Hollywood Regisseur Otto Preminger verwandt und veröffentlichte eine Platte mit dem Titel „Preminger on Preminger“, eine fiktive Filmmusik. Die Liste der Musiker, mit denen er zusammen gespielt hat, liest sich wie ein ‚Who´s Who‘ des Modern Jazz: Jason Moran, Dave Holland, Fred Hersch, Dave Douglas, Billy Hart - um nur ein paar wenige zu nennen.

 

 



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X