"Madame Bovary"

So  26.03.2017 - 19:00
Bild zur Veranstaltung
Wo
Stadthalle
Hohgarten 478224 Singen
Veranstalter
Kultur und Tourismus Singen
Vorverkauf
Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504
Vorverkaufspreis: 13,00/17,50/24,00/28,00 €
Gleich online buchen

Madame Bovary
"Madame Bovary"

Drama nach dem gleichnamigen Roman von GUSTAVE FLAUBERT 

Bearbeitung von Wolfgang Seidenberg
(in der Übersetzung von Elisabeth Edl)

Eine Inszenierung von Theater Wahlverwandte

mit Lisa Wildmann (Bild), Christian Kaiser, Hans Piesbergen, Ursula Berlinghof , Sebastian Strehler u.a.

Tournee-Theater Thespiskarren, Hannover

18.15 Uhr Einführung von Studiendirektor Stephan Glunk, 2. Vorsitzender der Volksbühne Singen

In ihr brennt ein Feuer, das nicht zu löschen ist, eine Leidenschaft, die keiner Erfüllung standhält. Im Jahr 1857 schockiert sie die Welt und bringt ihren geistigen Vater Gustave Flaubert wegen „Verletzung der öffentlichen Moral“ auf die Anklagebank. „Madame Bovary“   ist eine der berühmtesten Frauen der Welt. Traumverloren flüchtet sie sich vor der ehelichen Langeweile und einem biederen Leben in die Lektüre rührseliger Romane. Sehnsuchtstrunken tankt sie Freude und sinnliche Lebenskraft in den Armen ihrer Liebhaber. „Madame Bovary“ ist eine Schwärmerin in der grauen Provinz, die in eine Scheinwelt aus unstillbarem Verlangen und verbotener Liebe abdriftet. Sie verliert den Bezug zur Realität und am Ende ihr eigenes Leben.

Der 1857 vollständig erschienene Roman „Madame Bovary. Sitten in der Provinz“, eine skandalöse Geschichte um Liebe, Verrat und Geld, hat Literaturgeschichte geschrieben. Der Autor feilt mehr als fünf Jahre an jedem Wort, arbeitet an jedem Rhythmus der Sprache, korrigiert, ändert zurück, liest laut vor. Das Ergebnis ist der Beginn der literarischen Moderne. Nicht nur durch stilistische Neuerungen wie die Entsubjektivierung des Erzählers erweist sich sein Roman als richtungsweisend für die Entwicklung der Gattung. Für Maupassant, Zola, Proust und Heinrich Mann wird Flaubert zum „Heiligen des Romans“ und sein Werk zum Maßstab ihres eigenen Schaffens.

Lisa Wildmann aus Linz in Österreich absolvierte eine Tanzausbildung am renommierten Ballettinstitut Wilk-Mutard und erwarb das Schauspieldiplom am Mozarteum in Salzburg. Dort studierte sie parallel auch Regie. Theater und Filmproduktionen erarbeitete sie unter anderem mit den Regisseuren Peter Stein, Enrico Lübbe, Volker Lösch und Hasko Weber. Lisa Wildmann arbeitet freiberuflich am Theater, für Film und Funk und ist gern gesehener Gast bei Festspielen wie in Salzburg oder Melk.

Bild: Mark Noormann