Kinderreisepass

Allgemeine Informationen

Zustimmungserklärung für Ausweise


Bei Reisen in das Ausland müssen sich beim Grenzübertritt auch Kinder unter 16 Jahren ausweisen. Dafür kommen bei deutschen Kindern ein eigener Kinderreisepass oder ein eigener Reisepass in Betracht. Manche Reiseländer akzeptieren allerdings nicht alle diese Möglichkeiten. Hinweise zu den Anforderungen geben neben den Auslandvertretungen des Ziellandes unverbindlich auch die Reisebüros oder das Auswärtige Amt.

Jedes deutsche Kind hat bis zum 12. Lebensjahr Anspruch auf einen Kinderreisepass.


Verfahrensablauf:

Den Antrag müssen beide Elternteile unterschreiben, wenn Ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht.
Steht die elterliche Sorge einem Elternteil allein oder einem Vormund oder Pfleger zu, so ist dieser zur Antragstellung berechtigt.
Nachweise der gesetzlichen Vertretung sind vorzulegen.

Das Kind muss bei der Antragsstellung dabei sein.

Sie benötigen:

  • Personalausweis oder Reisepass der Sorgeberechtigten und gegebenenfalls eine formlose Vollmacht, wenn einer der beiden sorgeberechtigten Elternteile verhindert ist
  • Geburtsurkunde oder beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister mit Hinweisen
  • Bei alleiniger Sorge: Vorlage einer gerichtlichen Entscheidung oder Bescheinigung des Jugendamtes
  • Ein Passfoto
  • Aussiedler benötigen zusätzlich bei Erstausstellung den Registrierschein, Vertriebenenbescheinigung/Spätaussiedlerbescheinigung, Namensänderungsurkunden/ Bescheinigungen. 

Verlängerung:

Bis zur Vollendung des 12. Lebensjahr


Gebühr: 

Neuausstellung des Kinderreisepasses   13,-- €

Änderung und Verlängerung des Kinderreisepasses   6,-- €

Geht der Kinderpass verloren, sind Sie verpflichtet, den Verlust und gegebenenfalls das Wiederauffinden des Dokumentes unverzüglich bei der Gemeinde anzuzeigen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X