Schlatt unter Krähen

Rathaus in Schlatt

Verwaltungsstelle

Schlatter Dorfstraße 16 • 78224 Singen
So finden Sie uns

Tel. +49 (0)7731 42615 • Fax +49 (0)7731 791700
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten
Montag 8.30 - 12.00 Uhr
Dienstag und Mittwoch 13.30 - 17 Uhr
Donnerstag 13.30 - 18.00 Uhr
die ersten zwei Freitage im Monat 13.30 - 16.00 Uhr

Sprechzeiten des Ortsvorstehers Markus Moßbrugger:

  • nach Vereinbarung
  • gemäß Veröffentlichung in SINGEN kommunal
  • nach Aushang im Rathaus
  • entsprechend Veröffentlichung auf der Homepage von Schlatt unter Krähen

Dorfentwicklungskonzept Schlatt unter Krähen

Zur ortsteileigenen Homepage


Öffnungszeiten der Stadtteilbücherei

Mittwoch 17.00 - 19.00 Uhr

Örtliche Vereine und Institutionen

  • Musikverein  
  • Akkordeon-Orchester
  • HC Narrenverein  
  • Hegauer Burghexen
  • PTSV Nordstern Singen-Schlatt
  • Katholische Kirchengemeinde
  • Seniorengruppe
  • Freiwillige Feuerwehr 

Tradition und Geschichte

Schlatt unter Krähen liegt auf bronze- bzw. römerzeitlichem Siedlungsgebiet und wurde 787 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name stammt aus dem Althochdeutschen und kann entweder Sumpf (Slate) oder Holzschlag (Slant) bedeuten.
Geschichtlich ist Schlatt eng mit dem Schicksal des Hohenkrähen verbunden, dies zeigt sich auch in seinem Wappen, und hatte wie Singen viele wechselnde Besitzer zu verzeichnen. Darüber hinaus profitierte Schlatt im besonderen vom Bau der Bahnstation 1868 mit der Zugstrecke Donaueschingen – Immendingen – Singen und Schaffhausen – Radolfzell – Konstanz. Auch Schlatt wurde dadurch zu einer Pendler- und damit Wohngemeinde.

Sehenswert

  • Die St. Johanneskapelle, erbaut 1746, enthält die Grabgelege der freiherrlichen Familie von Reischach
  • Schloss Schlatt, erbaut 1570, Schlossherr ist Graf Patrick Douglas
  • Das Schlatter Dorffest mit bäuerlicher Brauchtumspflege findet seit der 1.200-Jahr-Feier 1987 alle zwei Jahre statt. 

Einwohner und Fläche

Schlatt hat 1.119 Einwohner und ist knapp 330 Hektar groß.