Dorfentwicklungskonzept >Beuren 2012 +25

Luftbild Beuren

Der Ortschaftsrat von Beuren an der Aach
hat im Herbst 2011 eine Überarbeitung des Dorfentwicklungskonzepts für den Stadtteil angefragt. 

Mit dem Dorfentwicklungskonzept
>Beuren
2012+25 < soll neben dem Blick auf die aktuelle Situation des Dorfes ein Blick in die Zukunft gewagt werden und Perspektiven der Entwicklung für die kommenden 25 Jahre, oder mehr, aufgezeigt werden. 

Die Auswahl der Schwerpunkte des Dorfentwicklungskonzepts wurde von den Vorgaben des Landes Baden-Württemberg beeinflusst, die Stärkung der Ortskerne voranzutreiben und den Landschaftsverbrauch im Außenbereich, insbesondere durch die Ausweisung großflächiger Wohngebiete im Randbereich von Dörfern, einzudämmen

Das Dorfentwicklungskonzept wurde den Beurener Bürgern am 18. Juli 2013 vorgestellt.
Der Gemeinderat stimmte dem Dorfentwicklungskonzept am 24. September2013 zu.  

Ansprechpartnerin

Patricia Gräble-Menrad
1. OG Zimmer 111
Tel. +49 (0)7731 85-341
patricia.graeble-menrad@singen.de  

Informationen zum Download

Gerne bieten wir Ihnen folgende Informationen zum Dorfentwicklungskonzept als pdf-Dateien zum Download an. 

Das Konzept selbst ist in drei Teile aufgeteilt:

Inhaltsverzeichnis

Anlagen


Im Teil A – Analyse finden sich wichtige Grundlagen und Bestandspläne verschiedener Art wie die historische Karte, der Katasterplan, das Luftbild, die Auszüge aus dem Regionalplan, Flächennutzungsplan, Landschaftsplan, etc. und Analysepläne zu Gewerbeansiedlungen, Infrastruktur, Grün und Gewässer.  

Teil A – Analyse


In einer zweitägigen Bürgerwerkstatt am 13. und 14. Januar 2012 hatten die Beurener Bürger Gelegenheit, in Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten ihren Beitrag zum Dorfentwicklungskonzept zu leisten.

Die Dokumentation dieser Bürgerwerkstatt, die vom Modellprojekt Konstanz – Plenum begleitet und moderiert wurde, ist im Teil B - Bürgerbeteiligung des Konzepts zu finden. Auf der Grundlage der Ergebnisse der Bürgerwerkstatt wurden die Schwerpunktthemen des Dorfentwicklungskonzepts festgelegt. 

In vier verschiedenen Arbeitsgruppen wurden darüber hinaus in insgesamt sechs Abendveranstaltungen von Juli bis November 2012 weitere Schwerpunktthemen, z.T. mit Begleitung externer Fachbüros und/ oder verwaltungsinterner Fachleute mit interessierten und engagierten Beurener Bürgern erörtert, vertieft und zu konkreten Ergebnissen weiterentwickelt.

Teil B - Bürgerbeteiligung


Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen wurden in die Maßnahmenkonzepte eingearbeitet.
Diese sind im Teil C – Maßnahmenschwerpunkte zu finden: 

  • die neue Mehrzweckhalle
      
  • die neue nachhaltige und aufgelockerte Gestaltung der Ortsmitte mit einem Dorfplatz rund ums Rathaus,
      
  • die Verkehrsberuhigung und Verschönerung der Buronstraße und der Kirchstraße,
      
  • die Aufwertung der „Gässle“, der Fußwegebeziehungen mit Ruhebänken an verschiedenen Punkten, 
      
  • die Aufwertung des Beurener Dorfbachs,
      
  • der Erhalt der alten Bausubstanz und die Bewahrung des dörflichen Charakters,
      
  • die Stärkung Beurens als Wohnstandort durch kompakte Erweiterung
     
     
  • der Lärmschutz zur B 33 / Autobahn,
      
  • der Knotenpunkt im Bereich der L 189 / Kirchstraße / K 6121,
      

Die Liste der Maßnahmenschwerpunkte zeigt eine Perspektive auf, welche Projekte mit Unterstützung durch Fördermittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum realisiert werden könnten – unter der Voraussetzung, dass Beuren an der Aach in das Förderprogramm aufgenommen wird. 

Teil C – Maßnahmenschwerpunkte


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X