Führungszeugnis

Allgemeine Informationen:

Im Bundesregister werden – unter der Leitung des Generalbundesanwaltes beim Bundesgerichtshof – im sogenannten Zentral- und Erziehungsregister Angaben über Entscheidungen der Gerichte, Strafverfolgungs- und Verwaltungsbehörden geführt, die nach dem Bundeszentralregistergesetz mitzuteilen sind. Das Gesetz regelt auch, an welche Stellen und in welchem Umfang Auskünfte über Eintragungen aus den Registern erteilt werden dürfen (z.B. Führungszeugnisse für Privatpersonen als Beleg-Art N und für Behörden als Beleg-Art O oder P).

Falls Sie ein Führungszeugnis der Beleg-Art O (Übersendung unmittelbar an Behörden) wünschen, müssen Sie uns die Anschrift (und das Aktenzeichen) der Behörde angeben, an die Ihr Führungszeugnis geschickt werden soll.

Sie bekommen Ihr Führungszeugnis an Ihrem Wohnsitz.

Das Führungszeugnis kann auch direkt online beim Bundesamt für Justiz beantragt werden.

Jeder Person, die das 14. Lebensjahr vollendet hat, wird auf Antrag mitgeteilt, welche Eintragungen über sie im Register enthalten sind.

Das Führungszeugnis kann nur persönlich beantragt werden. Bis zum 18. Lebensjahr kann auch der gesetzliche Vertreter die Ausstellung eines Führungszeugnisses beantragen.

Allgemeine Infos zum Führungszeugnis


Gebühren:
Das Führungszeugnis kostet 13 Euro.


Erforderliche Unterlagen:
Identitätsnachweis (Personalausweis oder Reisepass)


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X