Friedingen

Rathaus in Friedingen

Verwaltungsstelle:

Beurener Straße 13 • 78224 Singen-Friedingen
So finden Sie uns

Tel. +49 (0)7731 45393 • Fax +49 (0)7731 791775
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten
Montag 14.00 - 16.00 Uhr
Dienstag 7.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag 14.00 - 17.30 Uhr
Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Sprechzeiten des Ortsvorstehers Roland Mayer:
Donnerstag 16.00 - 18.00 Uhr und nach Vereinbarung

Dorfentwicklungskonzept Friedingen


Öffnungszeiten der Stadtteilbücherei:
Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr

Örtliche Vereine und Institutionen

  • Freiwillige Feuerwehr
    Kommandant:Daniel Guenin, Schlossbergstraße 13, Tel. 46 396 
  • Akkordeon-Orchester
    Vorsitzender: Klaus Mayer, Lärchenstraße 22
  • Sportschützenverein
    Vorsitzender: Friedbert Fendrich , Litzelseestraße 8, Tel. 48 164
  • DRK-Ortsgruppe
    Leiter: Ernst Haug, Böhringer Straße 4
  • Narrenverein
    Vorsitzende: Carmen Mayer, Am Mühlweg 9
  • Musikverein
    Vorsitzender: Florian Neurohr, Lärchenstraße 20
  • Turnverein
    Vorsitzender: Klaus Niederberger, Buchbergstraße 2
  • Schlepperfreunde
    Vorsitzender: Wolfgang Kornmayer, Buchbergstraße 12, Tel. 43 180
  • Grundschul-Förderverein
    Vorsitzender: Christian Anghel-Damerow, Am Mühlweg 6, Tel. 187 34 87
  • Katholische Frauengemeinschaft
    Vorsitzende: Anja Werkmeister, Beurenerstraße 8, Tel. 48 914
  • Katholischer Kirchenchor
    Vorsitzende: Ursula Brusberg, Böhringerstraße 16
  • Katholischer Pfarrgemeinderat
    Vorsitzender: Klaus Werkmeister, Buchbergstraße 23

Tradition und Geschichte

Friedingen stammt ebenso wie Beuren aus der Merowingerzeit (5.-7. Jh.). Auch hier haben Reihengräberfunde entsprechende Beweisstücke hervorgebracht.
Wie in Bohlingen ist die Ortsbezeichnung von einem Personennamen abgeleitet, nämlich von Frido. Die erste urkundliche Erwähnung datiert aus dem Jahr 1090 n. Chr.
Die Burg „Hohenfriedingen“, auch Friedinger Schlössle genannt, unter den Herren von Friedingen im 12. Jahrhundert gebaut, ist das Wahrzeichen des Stadtteils.
Das Wappen des ehemaligen Rittergeschlechts dient der politischen Gemeinde auch heute noch als Emblem. Der Pächter, der im Innenhof untergebrachten Gastronomie, freut sich über jeden Besucher. Bekannt sind die Ritteressen, fast wie zu alten Zeiten.
Am 1.12.1971 wurde Friedingen zu Singen eingemeindet.Friedingen hat derzeit rund 1.400 Einwohner. Die Gemarkungsfläche beträgt ca. 950 Hektar. Zehn Vereine bzw. Gruppierungen sorgen für gesellschaftliche und kulturelle Akzente.
Bürgerfreundlich gibt sich die örtliche Verwaltungsstelle; Parkplatzprobleme und Wartezeiten sind hier Fremdwörter.
Die derzeit laufende Erweiterung des Baugebietes "Unterm Einsatz" soll die kontinuierliche Entwicklung der Ortschaft fördern. Sehenswert sind die katholische Pfarrkirche St. Leodegar sowie die Sebastianskapelle.

Weitere Infos über die Geschichte und Kulturszene (Homepage von Peter Marxer)