Zukunft des Scheffelareals: Stadt lädt Bürger zur Infoveranstaltung ein

Das Quartier zwischen Musikinsel und Scheffelstraße soll städtebaulich und energetisch zukunftsfest gemacht werden. Dies ist das Ziel, das die Stadt Singen dort in den nächsten Jahren verfolgt. Dafür stehen ihr Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Stadtumbau West“ zur Verfügung. Zusätzlich wird die Stadt mit Mitteln der KfW-Bankengruppe ein energetisches Quartierskonzept entwickeln lassen. Denn erhebliche Potenziale, die Energiewende zu meistern, liegen im Gebäudebereich.

Welche Aussichten und Möglichkeiten sich für die Bewohner und Eigentümer ergeben, werden Vertreter der Stadt und der beauftragten Fachbüros an einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 25. April, um 19 Uhr im Singener Rathaus (Bürgersaal) vorstellen.

Zur Aufwertung, Neuordnung und Nachverdichtung des Quartiers sollen moderne Wohnungen mit ansprechendem Wohnumfeld geschaffen werden. Hinzu kommen Geschäftsflächen in den Erdgeschossen, einladende Frei- und Grünbereiche und attraktive Fußwegverbindungen.

Mit dem Abriss des „Conti“ wird derzeit der erste Schritt dazu unternommen. An dem Abend werden der Gewinner des städtischen Auswahlverfahrens, die IVG Im-mobilien-Gesellschaft, Leutkirch und das Konstanzer Architektur-büro Schaudt, ihre Pläne vorstellen.

Beim energetischen Quartierskonzept sollen gemeinsam mit Bewohnern und Eigentümern konkrete Maßnahmen entwickelt werden, die zur Energie- und Kosteneinsparung beitragen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben die Gelegenheit, Fragen und Anregungen persönlich an die anwesenden Experten zu richten und sich an Info-Theken direkt auszutauschen.

Weitere Auskünfte zum Sanierungsgebiet Scheffelareal und zum energetischen Quartierskonzept geben bei der Stadtverwaltung: Tilo Brügel (Stadtplanung), Telefon 07731/85-340, und Klimaschutzmanager Markus Zipf, 07731/85-316.