Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 12.07.2019

Konstanz - Falsches Wohnungsangebot - Betrugsmasche  
Ein 28-jähriger Mann teilte der Polizei mit, dass er sich für ein auf einer Internet-Plattform gefundenes Wohnungsangebot interessiert und sich bei dem angegebenen Anbieter über das Internet gemeldet habe. Der Geschädigte überwies die vom Anbieter geforderte Summe in Höhe von 1.450 Euro auf dessen Konto, anschließend sollten die Wohnungsschlüssel an ihn übersandt werden. Erst nachdem der Geschädigte keine Schlüssel erhalten hatte und zum Empfänger des Geldes aus Irland kein Kontakt mehr zustande gekommen war, entschloss er sich zu einer Anzeige bei der Polizei.  
Die Polizei rät: Grundsätzlich sollte man Menschen, die man nie persönlich kennengelernt oder gesehen hat, kein Geld überweisen oder auf sonstige Forderungen eingehen. Gerade im Internet tummeln sich viele Betrüger, die an der Gutgläubigkeit ihrer Mitmenschen viel Geld verdienen wollen. Seien Sie also immer misstrauisch bei unglaublichen Angeboten, ob bei der Wohnungs- oder der Partnersuche.

Singen - Mehrere Pkw-Aufbrüche - Zeugen gesucht - 
Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag fünf hochwertige Lenkräder und zwei hochklassige Navigationsgeräte aus mehreren Fahrzeugen. Bei den Pkw, die auf dem Gelände eines Autohauses in der Freibühlstraße abgestellt waren, wurde zuvor jeweils eine seitliche Fensterscheibe eingeschlagen, um das Fahrzeug zu öffnen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von über 35.000 Euro.
Zeugen, die in der Nacht Verdächtiges bei dem Autohaus wahrgenommen haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu wenden.

Singen - Verkehrsunfall  
Bei einer Streifenfahrt durch das Industriegebiet wurden Beamte des Verkehrskommissariats am Donnerstagabend gegen 22.00 Uhr auf einen Verkehrsunfall in der Werner-von-Siemens-Straße aufmerksam. Ein 44-jähriger  Autofahrer war auf der Straße "Pfaffenhäule" unterwegs gewesen und hatte die Rechtskurve in die Werner-von-Siemens-Straße mit überhöhter Geschwindigkeit befahren. Im Kurvenausgang kam das Fahrzeug ins Schleudern und fuhr unter einen am Fahrbahnrand abgestellten Sattelauflieger. Der Pkw drang mit der Motorhaube unter den Anhänger, wurde mit der Front nach unten gedrückt und verkeilte sich. Der Fahrer verletzte sich leicht, hinterließ am Auflieger sowie am nebenstehenden Firmengebäude eine Benachrichtigung und verließ anschließend die Unfallstelle. Der Pkw, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstand, wurde von einem Abschleppdienst geborgen und abtransportiert.  Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von über 15.000 Euro. Am heutigen Morgen erschien der 44-Jährige bei der geschädigten Firma und meldete bei der Polizei den Unfall. Hinweise auf Alkohol- oder Drogeneinwirkung konnte bei dem Autofahrer nicht festgestellt werden.

Steißlingen - Verkehrsunfall  
Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag gegen 15.00 Uhr in der Lange Straße. Eine 38-jährige Pkw-Lenkerin fuhr aus einem Parkplatz in die Lange Straße ein und prallte hierbei gegen ein am Straßenrand geparktes Auto. Es entstand ein Gesamtsachschaden von über 9.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Tengen - Lkw-Auflieger übersieht Motorradfahrer  
Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 67-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 13.45 Uhr im Kreisverkehr Ludwig-Gerer-Straße/Waldshuter Straße. Ein 56-jähriger Lenker eines Sattelaufliegers fuhr von der Ludwig-Gerer-Straße in den Kreisverkehr ein und übersah hierbei den aus Richtung Singen kommenden, bereits im Kreisverkehr befindlichen Zweiradfahrer. In Folge der Kollision stürzte der 67-Jährige und wurde anschließend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Das Motorrad, bei dem ein Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden.

Eigeltingen - Vorfahrt missachtet  
Zwei leicht verletzte Personen und Sachschaden von über 11.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstag gegen 17.30 Uhr im Kreisverkehr K 6110 / "Vordere Schweingruben". Ein 57-jähriger Lenker eines Opel fuhr aus Richtung Schweingruben kommend in den Kreisverkehr ein und missachtete die Vorfahrt eines bereits im Kreisverkehr befindlichen 25-jährigen Fahrer eines BMW. In Folge der Kollision wurde der Opel über eine Verkehrsinsel auf ein Verkehrszeichen geschoben und kam anschließend im Grünbereich zum Stehen. Die verletzen Autofahrer wurden von einer Besatzung eines Rettungswagen medizinisch versorgt, eine Mitnahme der Männer ins Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich.  Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Stockach - Streit eskaliert im Stadtgarten  
Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 17-Jährigen, der am Mittwochabend gegen 20.45 Uhr einen 16-Jährigen im Stadtgarten schlug. Nach bisherigen Erkenntnissen war es zwischen den beiden zunächst zu einem verbalen Streit gekommen, in dessen Verlauf der Tatverdächtige seinem Kontrahenten mit einem Schlagring ins Gesicht schlug. Bei der nachfolgenden Rangelei konnte der Jüngere den Älteren auf den Boden bringen, woraufhin die Begleiter des 17-Jährigen den Jüngeren wegzogen und festhielten. Daraufhin schlug der Tatverdächtige noch mehrmals auf den 16-Jährigen ein. Nachdem der mutmaßliche Täter von dem Geschädigten abließ, brachten dessen Begleiter ihn ins Krankenhaus und verständigten die Polizei.
Zeugen die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, in Verbindung zu setzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X