Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 17.03.2019

B491 Engen
Lkw Unfall mit hohem Sachschaden - Zeugenaufruf

Am Samstag gegen 8:05 Uhr fuhr ein LKW mit Sattelauflieger auf der B 491 von Tuttlingen in Fahrtrichtung Engen. Kurz nach der Talmühle wurde der LKW von einem schwarzen und einem weißen PKW überholt. Beim Wiedereinscheren drängte einer der Pkws den LKW von der Fahrbahn ab. Der 50-jährige Fahrer steuerte den Lkw nach rechts, kam hierbei aufs unbefestigte Bankett , kippte dann nach einer Fahrtstrecke von etwa 120 m nach rechts die Böschung hinunter und blieb dort auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Der LKW war mit Schutzfolien mit einem Gesamtgewicht von etwa 15 Tonnen beladen. Der 50-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Am LKW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50´000 EUR. Zur Unfallaufnahme und zur Reinigung der Fahrbahn musste die B491 zeitweise gesperrt werden. Die aufwändige Bergung des LKWs sowie die Sicherung der Ladung dauerten von 15:30 Uhr bis 20:45 Uhr an. Die Polizei sucht nun Zeugen, welche den Unfallhergang beobachtet und sachdienliche Angaben zu den zwei PKWs machen können, welche den LKW zum Unfallzeitpunkt überholt haben sollen. Zeugenhinweise werden an das Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen unter Telefon 07733/ 9960-0 erbeten.
 

B 31 neu Stockach
Frontalzusammenstoß - Zeugenaufruf

Zwei schwer verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von mindestens 20.000 Euro sind die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagabend um 19.40 Uhr auf der B 31 neu unmittelbar vor dem Übergang auf die BAB 98 ereignete. Ein rumänischer Klein-Lkw-Lenker, befuhr die B 31 neu von Überlingen kommend auf der für ihn falschen Richtungsfahrbahn in Richtung Stockach. An dieser Stelle verfügt die Fahrbahn bereits über vier Fahrstreifen, die durch eine Mittelleitplanke getrennt sind. Nachdem ein ordnungsgemäß entgegenkommender BMW noch ausweichen konnte, kollidierte ein unmittelbar hinter diesem befindlichen Peugeot frontal mit dem Klein-Lkw. Die beiden allein im Fahrzeug befindlichen Fahrer wurden mit schwersten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde beim Verursacher eine Blutprobe erhoben und der Führerschein beschlagnahmt. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge wurde der Streckenabschnitt zwischen der Anschlussstelle Stockach Ost und Überlingen in Fahrtrichtung Überlingen bis 0.25 Uhr gesperrt. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel.: 07533 99600 in Verbindung zu setzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X