Vortrag „Justiz in Südbaden im Nationalsozialismus“

Vom Suchen und Finden in Akten

Über „Justiz in Südbaden im Nationalsozialismus“ referiert der Direktor des Amtsgerichts Singen, Johannes Daun, am Mittwoch, 22. Juli, um 19 Uhr im Bürgersaal des Singener Rathauses. Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe „Vom Suchen und Finden in Akten“ des Stadtarchivs. Alle Interessierten, die auf eine spannende Art mehr über Themen der Singener Stadtgeschichte „nah an den Quellen“ erfahren wollen, sind herzlich eingeladen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher bitte unbedingt anmelden: Telefon 07731/85-317 oder E-Mail: archiv@singen.de

In seinem Vortrag geht Daun auf die Ausgangslage vor 1933 ein und skizziert die unmittelbaren Folgen der Machtergreifung für das Justizwesen in Südbaden und den Landgerichtsbezirk Konstanz: Wie die sonstige staatliche Verwaltung und das gesamte öffentliche Leben unterlag auch die Justiz der Gleichschaltung und Instrumentalisierung für Zwecke des nationalsozialistischen Terrors und wurde damit Teil des Unrechtssystems. Mit dem sogenannten „Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“ vom 7. April 1933 wurde die richterliche Unabhängigkeit stark eingeschränkt. Als Instrument für die „Überwachung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“ und die Ausschaltung politischer Opposition dienten im Dritten Reich die Sondergerichte, die an jedem Oberlandesgerichts-Bezirk eingerichtet wurden. Der Referent wirft auch einen kritischen Blick auf das Versagen der „Justiz in roten Roben“, die überwiegend eine national-konservative Einstellung vertrat. Ausgewählte Quellen aus den Beständen des Stadtarchivs vermitteln an diesem Abend die lokalgeschichtliche Relevanz des Themas „NS-Justiz“. Der Vortrag findet wegen der Corona-Bestimmungen im Bürgersaal des Singener Rathauses statt. Das Stadtarchiv bittet um Verständnis, dass die Daten der Besucher erhoben werden müssen (ein Formblatt wird am Einlass ausgehändigt).

Für Fragen steht die Stadtarchivarin Britta Panzer gerne zur Verfügung: Telefon 07731/85-253, E-Mail: archiv@singen.de

Bildunterschrift:
Das Singener Amtsgericht im Winter der 1920er Jahren. (Bild: Stadt Singen)

 

 


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X