Treffen der Initiative „Bündnis unterm Hohentwiel“

Das Aktionsbündnis unterm Hohentwiel „Kompetent vor Ort“ lädt wieder zu einem Treffen am Donnerstag, 11. Oktober, um 15 Uhr in den Sitzungssaal Hohentwiel (Rathaus, 3. OG, Zimmer 319) ein. Eine Anmeldung bei der Singener Kriminalprävention (SKP) bzw. eine persönliche Einladung ist Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Treffen.

Die Bündnis-Treffen richten sich an die zahlreichen Initiativen, sozialen Organisationen, Bündnisse, Berufsgruppen, Stiftungen und Mitarbeiter von Behörden, die im Bereich dieser Thematik aktiv sind. Das Aktionsbündnis setzt sich für Menschenrechte, für Zivilcourage und Respekt, gegen gruppenbezogen Menschenfeindlichkeit (nach Wilhelm Heitmeyer) und gegen Extremismus ein. Seit der Gründung durch die SKP stellt Rechtsextremismus ein ebenso wichtiges Thema dar.

Sollte vertrauliche Beratung gewünscht werden, kann bei der Telefonzentrale der Stadtverwaltung Singen unter 07731/85-0 angerufen werden. Den Beratungssuchenden erwartet dann ein Rückruf der Berater. Bei Straftaten muss natürlich die Polizei informiert werden. Die Beratung hat zum Ziel, Betroffene im Umgang mit rechtsextremen Erscheinungsformen und mit menschenverachtenden Einstellungen zu unterstützen.

Den Beratungssuchenden können Klärungsgespräche, Fachinformationen, Begleitung, Einzelberatung, Unterstützung, Moderationen von Bündnissen, Gemeinwesenberatung usw. angeboten werden. Lehrern/innen, Jugendleitern/innen, Eltern und allen Betroffenen können den Beratungsstandort kontaktieren.

Weitere Informationen erteilt die SKP unter Telefon 07731/85-544, E-Mail: skp@singen.de 


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X