Singener Zivilcouragepreis 2017

6. Singener Zivilcourage-Preis

Der Zivilcourage-Preis ist ein Preis für Menschen in der Stadt Singen. Jede Bürgerin, jeder Bürger ab 14 Jahre, die/der sich seit August 2016 bis September 2017 im Sinne von Zivilcourage gegen soziale Ungerechtigkeit und für andere Menschen eingesetzt hat bzw. einsetzt, wer ein mutiges Projekt initiiert hat bzw. initiiert, kann sich für den Preis bewerben. Natürlich können auch Menschen  benannt/nominiert werden. Der Preis soll Menschen ehren, die sich mit Mut und Ideenreichtum gegen Unrecht und Gewalt engagiert haben und soll jedem Einzelnen Mut machen hinzusehen, hinzuhören und angemessen zu handeln.

2. Was ist Zivilcourage?

„Zivilcourage ist der Mut, überall unerschrocken seine eigene Meinung zu vertreten“, ist im Duden-Fremdwörterbuch zu lesen. „Was geht’s mich an?“, „was kann ich schon tun?“ und: “Gibt es da nicht andere, die für so etwas zuständig sind?“. Es sind häufig die gleichen Fragen, die dem „Bürgermut“ entgegenstehen. Zivilcourage ist, wenn Du…

…auf deine innere Stimme hörst, denn das was da passiert ist nicht in Ordnung, ich sollte etwas dagegen tun. Ich sollte eingreifen, um die Situation nicht schlimmer werden zu lassen, um sie zu entschärfen.

…ein Verhalten anderer als falsch oder ungerecht empfindest und etwas dagegen tust.

…dich unsicher fühlst und nicht weißt, ob du erfolgreich sein wirst mit deinem Verhalten, du aber dennoch aktiv wirst.

…dich einmischt statt wegguckst und mit anderen, die in Bedrängnis sind, Solidarität signalisierst.

…den Mut hast, für Hilfe zu sorgen, ohne dich selbst in Gefahr zu bringen.

…aktiv hinschaust und dich betroffen fühlst, statt gleichgültig weiter zu gehen.

3. Das Ziel

Der Zivilcourage-Preis möchte zivilcouragiertes Verhalten in der Öffentlichkeit honorieren. Durch einen Tag der Zivilcourage am 27.­ Oktober 2017 mit Workshops, Vorträgen und Werbung auch an  Schulen, möchten wir die Menschen für das Thema sensibilisieren, an ihre gesellschaftliche Verantwortung erinnern und zum Nachdenken anregen. Der Preis soll außerdem zeigen, dass jeder Mensch ein verantwortungsbewusstes Mitglied in unserer Gesellschaft sein kann und zum Wohl des Gemeinwesens beiträgt.

4. Die Zielgruppe/Zielprojekt

Der Zivilcourage-Preis soll jährlich an Einzelpersonen und/oder Personengruppen vergeben werden, die in der Stadt Singen leben oder hier eine Aktion/ein Projekt initiiert haben. Dabei spielt es keine Rolle für welche Bereiche oder Länder ein zivilcouragiertes Projekt ausgerichtet ist. Nur der Ursprung muss sich in der Stadt Singen vollzogen haben.

5. Zeit, Ort und Ablauf

Der Zivilcourage-Preis wird am 27. Oktober 2017  im Kulturzentrum GEMS zum 6. Mal vergeben. Es werden die „besten“ Bewerber durch die mitwirkenden Kooperationspartner genannt. Über die Rangordnung entscheidet der Zivilcourage-Rat. Kriterien für die Abstimmung sind unter anderem: Aufwand, Umfang, Überwindung, Ausgang usw.

6. Spendenkonto                   

Auf folgende Bankverbindung der Stadt Singen „Volksbank  Schwarzwald Baar Hegau Kontonummer 200 10, Bankleitzahl 692 900 00, IBAN DE 89 6949 000 000 0200 10, BIC GENODE61VS1 “ können Spenden eingereicht werden. Sponsoren/Spender werden auf der  Homepage der Stadt Singen  (www.singen.de) genannt und öffentlich gemacht. Spender und Förderer können auf Anfrage einen Sponsorenvertrag erhalten. Spenden und Überweisungen bitte mit dem Hinweis „Singener Kriminalprävention - Zivilcourage-Preis 2017“ versehen.

7. Bewerbung für den Zivilcourage-Preis

Die Bewerbung für die Nominierung  erfolgt durch ein Bewerbungsformular, das sich auf der Homepage www.singen.de unter den Menüpunkten „Singener Kriminalprävention“, „Zivilcourage-Preis 2017“ befindet. Dort kann das Formular ausgefüllt und gleichzeitig via Internet abgesendet werden. Außerdem werden Formulare an Schulen, Einrichtungen der kommunalen Jugendarbeit verteilt und ausgelegt.

Um für die Preisverleihung nominiert zu werden sind Angaben wie Name, Adresse, Alter, Tel./E-Mail und eine kurze Beschreibung der zivilcouragierten Handlung/des Projektes/der Aktion notwendig. Ausgefüllte Formulare können bei der Singener Kriminalprävention und den Jugendhäusern abgegeben werden. Bei Benachrichtigung über die Nominierung muss eine detaillierte Beschreibung erfolgen. Die Bewerbung zur Teilnahme sollte bis spätestens 01. September 2017  mittels Post, Fax, E-Mail oder persönlicher Abgabe in den genannten Stellen vorliegen:

Singener Kriminalprävention
Freiheitstr. 2
78224 Singen
07731/85-544
skp@singen.de

Kinder- und Jugendtreff SÜDPOL
Malvenweg 16
78224 Singen
07731-28460    
suedpol.singen@gmx.de

JugendKulturCentrum Blaues Haus
Freiheitstr. 2
78224 Singen
07731 / 85551
info@blaueshaus-singen.de

JUNO
Jugendtreff Nordstadt
Fichtestr. 46
78224 Singen
07731/31349
JuNo.Singen@gmx.de

8. Der Zivilcourage-Rat

Der Zivilcourage-Rat setzt sich aus den Mitgliedern des „Bündnis unterm Hohentwiel“ zusammen.  Es sind engagierte Menschen die dieses Projekt mit organisieren und dahinter stehen.

9. Die Nominierung

Die eingegangenen Bewerbungen werden, damit keine Falschaussagen nominiert bzw. preisgekrönt werden, durch die Singener Kriminalprävention (SKP) und evtl. andere Recherchen überprüft. Bei nachvollzogener und korrekter Handlung, werden die entsprechenden Personen über eine Nominierung von der SKP  benachrichtigt. Nominierung bedeutet, dass sie an diesem festlichen Tag eingeladen sind, mit ihrer Handlung/Projekt vorgestellt werden und somit die Chance auf einen Preis haben.

10. Preisvergabe

Die Nominierten werden im Auswahlverfahren durch  die Mitglieder im „Bündnis unterm Hohentwiel“ für die Ehrungsplätze bestimmt. Die Preise für die zivilcouragierten Handlungen werden Geldpreise sein, somit bekommen mehrere Nominierte an diesem Tag einen  Euro-Scheck überreicht. Ebenso wird auch ein entsprechender Jugend-Hauptpreis an die zivilcouragierteste Handlung im Jahr 2015/16 vergeben.

Um allen Nominierten die verdiente Anerkennung zuteil werden zu lassen, wird über weitere kleinere Sachpreise nachgedacht. Geld- und Sachpreise sollen über regionale Firmen, Unternehmen und Privatpersonen gespendet bzw. gesponsert werden.

Die Übergabe der Preise findet im Rahmen des „Tages der Zivilcourage“ am Freitag, 27. Oktober 2017 im Kulturzentrum GEMS statt.

11. Öffentlichkeitsarbeit

Der Zivilcourage-Preis ist ein Medium, Gewaltprävention öffentlichkeitswirksam zu betreiben und über vorbildliches Engagement von denjenigen Menschen zu berichten, die sich im angegebenen Zeitraum für andere Menschen eingesetzt haben. Partner sind regionale Printmedien. Um möglichst viele Menschen erreichen zu können, wurde auf der Homepage der Stadt Singen ein Menüpunkt „Zivilcourage-Preis“  eingerichtet, auf der alles Wichtige und Wissenswerte mit Fotos usw. dargestellt wird. Weitere Werbemittel wie z.B. Banner, Buttons, Aufkleber, T-Shirts können gestaltet werden.

12. Kooperationen

Der Zivilcourage-Preis ist kein Produkt einzelner, sondern aller Kooperationspartner des „Bündnis unterm Hohentwiel – Kompetent vor Ort“, das sich für Menschenrechte und gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit einsetzt. Vernetzung und Kooperation ist von zentraler Bedeutung, um das Thema Zivilcourage flächendeckend in das öffentliche Bewusstsein zu transportieren.

13. Schirmherrschaft

Oberbürgermeister Bernd Häusler

14. Kommunalpolitik

Das Thema Zivilcourage ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, weshalb eine Verknüpfung mit der kommunalen Politik, nicht nur aus monetärer Hinsicht, unerlässlich ist.

15. Ansprechpartner

Für den Zivilcourage-Preis 2016/17, stellvertretend für das gesamte Bündnis:

Singener Kriminalprävention
Marcel Da Rin
Freiheitstr. 2
78224 Singen
07731/85-544
skp@singen.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X