Quartiermanagement und Quartierguides

Die Quartierquides unterstützen bei der Integration und Teilhabe am Arbeitsmarkt. Sie helfen als Dolmetscher, vermitteln gesellschaftliches/kulturelles Wissen über Deutschland, Kenntnisse über die Stadt Singen und bieten u.a. niederschwellige Sprachkurse an Kindertageseinrichtungen an. 

Das Quartiersmanagement...

... unterstützt die Familienberatungen der Kindertageseinrichtungen, die Schulsozialarbeit sowie das Seniorenbüro der Stadtverwaltung bei der Entwicklung und Implementierung von sozialen Projekten für den Sozialraum/das Quartier. Der Fokus der Projekte liegt auf Familien und ältere Menschen, die an der sozialen und kulturellen Teilhabe auf Grund ihrer besonderen Lebenssituation eingeschränkt sind, aber auch neu hinzugezogene Familien und Familien mit Migrationshintergrund und Sprachbarrieren. 

Das Quartiersmanagement in der Innenstadt wird über das Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" gefördert. Für das Gebiet „Innenstadt Ost“ (NIS) wurde eine Quartiersmanagerin eingestellt. Die Projekte in der Südstadt „Gemeinwesenarbeit“ (GWA) werden von der Sozial- und Bildungsplanung sowie der Fachstelle Kinder und Familien der Stadtverwaltung begleitet. 

Ziele der Projekte im Rahmen des Quartiersmanagements sind u.a.

  • Vermittlung gesellschaftlicher/kultureller Kenntnisse sowie Verbesserung der deutschen Sprache
  • Aufbau von Kontakten/Nachbarschaftlichen Netzwerken
  • Verbesserung der Lebenssituation von Personen, Unterstützung bei der Integration
  • Erhöhung der Bildungschancen, Teilhabe und Beteiligung 

Die Projekte sind niederschwellige Maßnahmen und Kurse (z.B. Einsatz als Dolmetscher oder Kursleiter für interkulturelle Angebote) und immer an eine Institution gebunden, wie z.B. an eine Kindertageseinrichtung und Schule. 

Für die Umsetzung der Projekte werden meist ehrenamtlich tätigen Personen eingesetzt, die sich für das Gemeinwohl in ihrem Quartier einsetzen möchten. Sie werden als sogenannte „Quartierguides“ bezeichnet. 

Begleitet wird dieser Personenkreis überwiegend von den Familienberatungen, der Schulsozialarbeit und den Leitungen der jeweiligen Bildungseinrichtung. Sie gewinnen und begleiten diese Personen bei der Umsetzung der Projekte und sind Ansprechpartner für alle Fragen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X