Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 20.08.2019

Konstanz - Unklarer Unfallhergang  
Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend gegen 17.40 Uhr auf der K 6172 ereignet hat und bei dem Sachschaden von rund 7.000 Euro entstanden ist. Der 52-jährige Lenker eines Fiat 500 hatte die Kreisstraße von Dettingen kommend in Richtung Allensbach befahren und kurz nach dem Mühlhaldenweiher zum Überholen eines vorausfahrenden 22-jährigen Golf-Fahrers angesetzt. Dieser hatte dies jedoch offensichtlich nicht bemerkt und geriet immer weiter nach links, weshalb der Fiat-Fahrer versuchte, nach links auszuweichen. Hierbei kam er auf das unbefestigte Bankett und geriet beim Zurücklenken ins Schleudern. Er kollidierte zunächst mit dem Auto des 22-Jährigen und prallte anschließend mit seinem Pkw gegen den rechten Bordstein.
Da die Beteiligten widersprüchliche Angaben zum Unfall machen, bittet die Polizei Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu wenden.

Konstanz - Fahrrad aus Tiefgarage entwendet  
Aus der Tiefgarage des Gebäudes Bruder-Klaus-Straße 10a in Konstanz-Petershausen hat ein unbekannter Täter am vergangenen Samstag zwischen 14.00 und 23.00 Uhr ein verschlossen abgestelltes schwarzes Retro-Fahrrad der Marke Mammut mit 7-Gang-Drehgriffschaltung und schwarzen Alu-Schutzblechen im Wert von nahezu 500 Euro entwendet.
Personen, die im fraglichen Zeitraum den Diebstahl beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Fahrrades mit der Rahmennummer FB150025450330 geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, aufzunehmen.

Konstanz - Diebstahl auf Baustelle  
Ein Betonmischgerät im Wert von 800 Euro haben unbekannte Täter über das vergangene Wochenende auf einer Baustelle in der Sigismundstraße entwendet. Die Unbekannten hatten eine Holztür gewaltsam geöffnet und anschließend den Betonmischer mitgenommen.
Personen, die in der Zeit von Samstag bis Montagmorgen Verdächtiges in der Sigismundstraße beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Betonmischgerätes geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel 07531/995-0, in Verbindung zu setzen.

Konstanz - Dreister Handtaschendieb  
Als eine 58-jährige Radfahrerin von der Katzgasse kommend die Untere Laube in Richtung Paradies überqueren wollte und anhalten musste, entwendete ein unbekannter Täter aus dem Fahrradkorb die Handtasche der Frau, in der sich unter anderem ein Geldbeutel mit rund 300 Euro Bargeld, diverse Papiere und Schlüssel sowie eine Lesebrille befanden. Der Täter flüchtete anschließend mit seinem Fahrrad in Richtung Torgasse und von dort weiter Richtig Altstadt.
Von dem Handtaschendieb liegt der Polizei folgende Beschreibung vor:etwa 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Figur, trug ein weißes T-Shirt und eine dunkle lange Hose. Er war mit einem Fahrrad unterwegs, das für seine Körpergröße deutlich zu klein schien.
Personen, die Hinweise zu dem Mann geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, aufzunehmen.

Konstanz - Verkehrszeichen beschädigt  
Wie eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers in der Nacht zum heutigen Dienstag gegen 00.10 Uhr feststellte, hatten unbekannte Täter auf dem St.-Stephans-Platz drei und an der Einmündung Wessenbergstraße/Münzgasse ein Verkehrszeichen umgeknickt. Der hierbei angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.
Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu wenden.

Reichenau - Lkw-Lenker verliert Abfallcontainer  
Für Verkehrsbehinderungen sorgte am Montagmorgen gegen 06.20 Uhr ein Verkehrsunfall auf der B 33 an der Kreuzung Waldsiedlung. Der Sattelzugfahrer hatte die Kreuzung von der Reichenau kommend in Richtung Hegne befahren, als aus bislang unbekannter Ursache ein etwa zehn Tonnen schwerer mit Dachschutt beladener Abfallcontainer vom Sattelanhänger herunterfiel. Der zur Seite gekippte Container musste von einer Firma geborgen werden. Während der Einsatzmaßnahmen musste der Verkehr im Kreuzungsbereich durch die Polizei bis gegen 09.00 Uhr geregelt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle hatten Polizisten zwei Blinkleuchten mit der Aufschrift "Polizei" in Fahrtrichtung Wollmatingen aufgestellt. Diese beiden sogenannten Nissenleuchten waren nach der Freigabe der Unfallstelle nicht mehr aufzufinden.
Personen, die beobachtet haben, wer die beiden Leuchten mitgenommen hat, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu wenden.

Allensbach - Radmuttern gelöst  
Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der über das vergangene Wochenende an einem Audi, der in einem Carport eines Wohngebäudes in der Kaltbrunner Straße abgestellt war, vermutlich mutwillig die Radmuttern eines Rades gelöst hatte. Als die Fahrerin des Autos auf der Fahrt nach Konstanz Klopfgeräusche feststellte, suchte sie umgehend eine Autowerkstatt auf, wo die lockeren Radmuttern festgestellt worden.
Personen, die über das zurückliegende Wochenende Verdächtiges in der Kaltbrunner Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an den Polizeiposten Allensbach, Tel. 07533/97149, zu wenden.

Radolfzell - Krücke gestohlen  
Eine von zwei Krücken, die ein Quad-Fahrer an seinem Fahrzeug mit einer Kette angeschlossen hatte, ist von einem unbekannten Täter am Sonntagabend zwischen 20.00 und 22.00 Uhr auf einem Parkplatz an der Ecke Tegginger Straße/Schützenstraße entwendet worden.
Personen, die im fraglichen Zeitraum den Diebstahl beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, in Verbindung zu setzen.

Radolfzell - Fahren ohne Fahrerlaubnis  
Nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist ein 45-jähriger Autofahrer, der in der Nacht zum heutigen Dienstag gegen 02.40 Uhr von Beamten des Polizeireviers im Stadtgebiet angehalten und kontrolliert wurde. Wie der Mann, der keine Fahrerlaubnis vorweisen konnte, schließlich einräumte, hat er gerade ein Fahrverbot zu verbüßen. Der 45-Jährige hat sich deshalb wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Engen - Sachbeschädigung  
Wie erst jetzt festgestellt wurde, hat ein unbekannter Täter in der Zeit von 9. bis 19. August die Holztür eines zur Grundschule Engen in der Hohenstoffelstraße gehörenden Spielhäuschens aufgetreten und anschließend einen Teil der darin befindlichen Spielsachen im Freien verstreut. Ferner beschädigte der Unbekannte durch mehrere Steinschläge eine Glastür auf der Rückseite des Schulgebäudes. Der angerichtete Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro.
Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges bei der Grundschule beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Engen, Tel. 07733/940915, in Verbindung zu setzen.

Engen - Unfall fordert Schwerverletzen  
Mit schweren Verletzungen musste ein 36-Jähriger am Montagmorgen gegen 8 Uhr nach einem Verkehrsunfall auf der A 81 bei Engen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann hatte zuvor mit seinem VW Passat die rechte Fahrspur der Autobahn von Stuttgart in Richtung Singen befahren und war in Höhe der Immensitzbrücke vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn  ins Schleudern geraten. Das Auto kam dabei nach rechts von der Autobahn ab und prallte gegen die rechte Leitplanke. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro. Nachdem der 36-Jährige zur Absicherung der Unfallstelle ein Warndreieck aufgestellt hatte und zurück zu seinem Fahrzeug ging, wurde er vom Pkw einer 19-jährigen Autofahrerin auf dem Seitenstreifen erfasst, die ebenfalls infolge Aquaplanings ins Schleudern geraten war. Die junge Frau erlitt einen Schock und musste auch in eine Klinik gebracht werden.

Tengen - Mit Auto überschlagen  
Nur leichte Blessuren hat sich ein 21-jähriger Autofahrer am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall bei Tengen zugezogen. Der junge Mann hatte den Gemeindeverbindungsweg vom Binninger See kommend in Richtung Weil befahren und war in einer langgezogenen Linkskurve vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Nachdem er ein Stück über ein bereits abgeerntetes Feld gefahren war und einen Baum touchiert hatte, schleuderte der Pkw wieder auf den asphaltierten Weg zurück, wo er sich einmal überschlug. Während der junge Mann keine ärztliche Versorgung benötigte, entstand an seinem Auto, das abgeschleppt werden musste, ein Sachschaden von nahezu 15.000 Euro.

Rielasingen-Worblingen - E-Bike entwendet  
Wie erst jetzt angezeigt wurde, hat ein unbekannter Täter am vergangenen Freitagabend zwischen 19.00 und 21.00 Uhr ein an eine Straßenlaterne in der Straße "In Lebern" in Rielasingen angeschlossenes E-Mountainbike der Marke Mondraker E-Prime plus, im Wert von rund 2.600 Euro, entwendet.
Personen, die den Diebstahl beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des roten E-Mountainbikes mit der Rahmennummer AV17500101 geben können, werden gebeten, sich an den Polizeiposten Rielasingen-Worblingen, Tel. 07731/917036, zu wenden.

Singen - Mit Drogen erwischt  
Nicht nur erheblich unter Alkoholeinfluss, sondern auch unter Drogeneinwirkung stand ein 25-Jähriger, der am frühen Sonntagmorgen gegen 04.30 Uhr von Security-Kräften einer Diskothek auf der Toilette beim Konsum von Cannabis ertappt wurde. Die hinzugerufene Polizei stellte bei dem Tatverdächtigen mehrere Gramm Marihuana und eine geringe Menge eines weißen Pulvers fest, bei dem es sich um Amphetamin handelt. Der Mann, dessen Alkoholtest über 1,6 Promille ergab, hat sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

Singen - Streit wird handgreiflich 
Zu einer handfesten Auseinandersetzung wurde die Polizei am Montagabend gegen 17.50 Uhr nach Friedingen gerufen. Dort waren ein 32-Jähriger und dessen Ex-Lebensgefährtin aus bislang unbekannten Gründen in Streit geraten, der schließlich in Handgreiflichkeiten endete. Während die Frau angab, von ihrem Ex-Partner an den Haaren gezogen, gegen die Wand gedrückt, zu Boden geworfen und geschlagen worden zu sein, berichtete der 32-Jährige, seine ehemalige Lebensgefährtin habe ihn attackiert, nach ihm geschlagen, getreten und ein Glas gegen die Windschutzscheibe seines Pkw geworfen zu haben. Die Beamten des Polizeireviers erteilten dem Mann einen Platzverweis und stellten den Schlüssel der noch gemeinsamen Wohnung sicher.

Singen - Kirche besprüht  
Sachschaden von rund 7.000 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der über das vergangene Wochenende die Außenwände einer Kirche in der Hadwigstraße mit blauer Farbe besprühte und dabei auch die Zahl "666" auf eine der Wände sprühte.
Personen, die in der Zeit von Freitag bis Montag Verdächtiges bei der Kirche beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, aufzunehmen.

Stockach - Nach Unfall geflüchtet  
Noch Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die der unbekannte Lenker eines roten VW Polo (älteres Modell) mit KN-Kennzeichen am Montagabend gegen 19.40 Uhr auf der B 313 begangen hat. Der Autofahrer war von Zizenhausen kommend in Richtung Hoppetenzell gefahren und in einer Rechtskurve ins Schleudern geraten. Der Unbekannte geriet dabei auf die Gegenfahrspur, wo er gegen den Anhänger eines Lastzuges prallte. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern, fuhr der Lenker des Polo weiter.
Personen, die Hinweise zu dem Auto oder dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu wenden.

Stockach - Busfahrer beschädigt Auto  
Als eine 35-jährige Pkw-Lenkerin am vergangenen Samstagmorgen gegen 9 Uhr aufgrund der derzeit baustellenbedingten temporären Verkehrsführung verbotswidrig in die Bahnhofstraße einfuhr, wurde sie von einem unbekannten Mann aufgehalten, der bei einem Reisebus stand. Laut der Autofahrerin war der Mann derart wütend, dass er mit den Fäusten mehrmals auf den Kofferraumdeckel ihres Autos schlug.
Der Tatverdächtige soll 30 bis 40 Jahre alt und etwa 180 cm groß sein. Der Mann soll eine breite Statur, einen leichten Bauchansatz, spärliche kurze dunkelblonde Haare und ein hellblaues Hemd sowie eine Stoffhose getragen haben.
Personen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, aufzunehmen.

 


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X