Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 19.05.2019

Stockach - Brand in Altenheim
Zu einem Zimmerbrand in einem Altenheim in Stockach in die Straße am Osterholz wurden am Samstag, 18.05.2019, um 22:14 Uhr, die Rettungskräfte gerufen. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der freiwilligen Feuerwehr Stockach war der entsprechende Gebäudeteil bereits durch die Pflegekräfte geräumt, so dass durch den Brand keine Personen zu Schaden kamen. In einem Zimmer einer 57-jährigen Heimbewohnerin kam es zu einem Brandausbruch, das Feuer konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich die Bewohnerin nicht in ihrem Zimmer. Als mögliche Brandursache kommt derzeit fahrlässiger Umgang mit einer Zigarette trotz Rauchverbots durch die Zimmerbewohnerin in Betracht.
Neben der freiwilligen Feuerwehr waren der Rettungsdienst des DRK sowie eine Streife des Polizeireviers Stockach im Einsatz. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Alle Bewohner konnten nach Beendigung der Löscharbeiten zurück in ihre Zimmer.

Radolfzell - Rauchmelder verhindert Wohnungsbrand
Aufgrund eines aktiven Rauchmelders in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Rickelshauser Straße in Radolfzell wurden die Rettungskräfte am 18.05.2019 um 16:24 Uhr durch einen Nachbarn alarmiert. Die freiwillige Feuerwehr Radolfzell konnte vor Ort eine Rauchentwicklung feststellen. Der Wohnungsinhaber kam zeitglich zurück und konnte die Türe für die Rettungskräfte öffnen. Grund für die Rauchentwicklung war eine Kaffeemaschine aus Plastik, welche auf einer eingeschalteten Herdplatte stand und bereits verschmort war.

Nach Belüften der Wohnung konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden. Durch die Auslösung des Rauchmelders wurde eine rechtzeitige Brandentdeckung ermöglicht und Schlimmeres verhindert.

Mühlhausen-Ehingen - Illegales Autorennen auf der BAB 81 (Zeugensuche)
Am Samstag, 18.05.2019, um 15:43 Uhr, erhielt die Notruf- und Einsatzzentrale des PP Konstanz Kenntnis von einem illegalen Autorennen auf der BAB 81 zwischen dem Autobahnkreuz Hegau und der Anschlussstelle Engen.
Beteiligt waren zwei Fahrzeuge mit schweizer Zulassung (schwarzer Audi S8R mit AG-Zulassung und weißer Mercedes AMG GTS mit ZH-Zulassung). Beide Fahrzeuge bremsten den nachfolgenden Verkehr mehrfach stark aus und beschleunigten in der Folge. Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten beide Fahrzeuge an der Tank- und Rastanlage Hegau festgestellt werden. Gegen beide Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und Sicherheitsleistungen erhoben.
Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verkehrsvorgang machen können oder behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733-99600, zu melden.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X