Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 15.02.2019

Reichenau-Waldsiedlung - Verkehrsunfall - Zeugenaufruf
Sachschaden in Höhe von 15.000.- Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich in der vergangenen Nacht um 22.30 Uhr auf der B 33 ereignete. Der Fahrer eines weißen Seat mit Tuttlinger Zulassung befuhr die B 33 in Richtung Reichenau-Waldsiedlung.
Zwischen Kindelbild und Reichenau-Waldsiedlung überholte er mehrere Fahrzeuge. Hierbei übersah er, dass sich aufgrund einer Baustelle die Fahrbahn von zwei auf einen Fahrstreifen verjüngte. Noch im Überholvorgang befindlich kollidierte er mit mehreren Warnbaken und fuhr in den abgesperrten Baustellenbereich ein. Hierbei wurde ein neben ihm befindlicher Pkw durch einen Warnbaken getroffen und beschädigt. Mindestens ein weiterer nachfolgender Pkw kollidierte ebenfalls mit einem Warnbaken und wurde beschädigt. Der Verursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.
Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Fahrverhalten des Verursachers machen können sowie Personen, die möglicherweise ebenfalls geschädigt wurden, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel.: 07531 995-0, zu melden.

Körperverletzung
Aus bislang nicht bekanntem Grund kam es in der vergangenen Nacht gegen 22.30 Uhr in einer Gaststätte in der Hussenstraße zu einem Streit zwischen vier Männern und einer Frau. Drei Männer provozierten einen 26-Jährigen und schlugen diesen im weiteren Verlauf in das Gesicht. Die Auseinandersetzung verlagerte sich in eine weitere gegenüberliegende Gaststätte, wo ein 22-jähriger Mann schlichtend eingriff. Hierbei erhielt dieser einen Faustschlag und wurde verletzt. Eine 21-jährige Frau wurde im Verlaufe der Auseinandersetzung ebenfalls geschlagen und beleidigt. Erst durch den Einsatz von zwei Streifenbesatzungen des Polizeireviers Konstanz konnte die Lage beruhigt und die Beteiligten getrennt werden.
Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung wurden eingeleitet.

Konstanz - Dreifacher Schaden
Vermutlich aus Unachtsamkeit ist am Donnerstagmorgen gegen 08.15 Uhr eine 80-jährige Golf-Lenkerin in der Wollmatinger Straße auf einen parkenden PKW aufgefahren, der dadurch auf ein davor abgestelltes Motorrad aufgeschoben wurde. An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 6200 Euro. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Konstanz-Dingelsdorf - Gegen Baum geprallt
Weil er nach seinen Schilderungen einem Tier ausweichen musste, ist am Donnerstag gegen 22.30 Uhr ein 21-jähriger Renault-Fahrer auf der K6172 zwischen Dingelsdorf und Dettingen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer blieb unverletzt, am PKW dürfte Totalschaden in Höhe von rund 15.000 Euro entstanden sein. Zur Sicherung des elektrisch betriebenen Fahrzeugs musste die Feuerwehr hinzugezogen werden.

Konstanz - Fahrzeug übersehen
Beim Einfahren von der Zufahrtsstraße der Insel Mainau nach links auf die L219 hat am Donnerstagabend gegen 21.45 Uhr ein 79-jähriger BMW-Fahrer einen weiteren BMW übersehen, der die L219 in Richtung Egg befahren hat. Dessen 76-jähriger Lenker versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Er und eine mitfahrende Person wurden dabei leicht verletzt und mussten im Krankenhaus versorgt werden, während der 79-Jährige unverletzt geblieben ist.
Die beiden nicht mehr fahrbereiten BMW, an denen ein Gesamtschaden von rund 8000 Euro entstanden ist, mussten abgeschleppt werden. Die L219 wurde zur Versorgung der Verletzten und der Bergung der Fahrzeuge für rund 45 Minuten voll gesperrt.

Konstanz - Unfallflucht
Vermutlich ein Klein-LKW hat am Donnerstagmorgen zwischen 08.00 Uhr und 10.00 Uhr auf Höhe der Gartenstraße 41 beim Abbiegen aus einer Sackgasse einen Betonpfosten und einen Teil eines Gartenzauns beschädigt und dabei einen Schaden in vierstelliger Höhe verursacht. Es ist zu vermuten, dass das Verursacherfahrzeug beim Vorfall auf der rechten Fahrzeugseite beschädigt wurde.
Zeugenhinweise werden an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, erbeten.

Konstanz - Rollerdiebstahl
Ein beim Anwesen Eisenbahnstraße 17 geparkter Motorroller haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag entwendet. Nach einem Zeugenhinweis konnte das Zweirad in der Gustav-Schwab-Straße mit abgerissener Abdeckung und herausgezogenen Kabel wieder aufgefunden werden. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.
Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Allensbach - Verdacht der Drogeneinwirkung
Deutlicher Cannabisgeruch ist den Beamten des Verkehrskommissariats Mühlhausen-Ehingen am Freitag gegen 01.15 Uhr bei der Kontrolle einer auf der B33 in Richtung Singen fahrenden Autofahrerin aus dem Fahrzeuginnenraum entgegengeschlagen. Nachdem entsprechende Konsumutensilien aufgefunden und bei der Frau Anhaltspunkte für eine akute Drogeneinwirkung festgestellt wurden, veranlassten die Beamten eine ärztliche Blutentnahme und untersagten ihr anschließend die Weiterfahrt. Sollte die Blutprobe den Verdacht bestätigen, muss sich die Autofahrerin wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung verantworten.

Radolfzell - In abbiegenden PKW geprallt
Die Verkehrssituation falsch eingeschätzt haben dürfte am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr ein 48-jähriger Golf-Fahrer, der auf der Mögginger Steig zum Überholen eines nach links abbiegenden Ford Fiesta einer ebenfalls 48-jährigen Fahrerin ansetzte. Der Golf prallte dabei gegen die hintere Tür der Fahrerseite des abbiegenden Ford, wodurch ein Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen von rund 10.000 entstanden ist. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Radolfzell - Alkoholisierter Autofahrer
Mit rund zwei Promille war ein Autofahrer alkoholisiert, den eine Streife nach einem Zeugenhinweis im Stadtgebiet kontrolliert hat. Nach einem entsprechenden Atemalkoholtest musste sich der Mann einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Radolfzell - Rücksichtsloser Autofahrer - Zeugen gesucht
Den unbekannten Lenker eines älteren roten 3er-BMW sucht die Polizei, der am Donnerstagnachmittag gegen 14.00 Uhr aus Richtung Moos kommend, bei der Brücke in der Zeppelinstraße eine vorausfahrende Opel-Lenkerin über die Sperrfläche überholt hat. Wegen Gegenverkehrs musste die Opel-Fahrerin nach rechts ausweichen und prallte dabei mit ihrem Fahrzeug gegen den seitlichen Randstein, wodurch eine Felge beschädigt wurde. Ohne sich um den Sachverhalt zu kümmern, fuhr der BMW-Lenker in Richtung Herrenlandstraße davon und missachtete dabei zwei rote Ampeln.
Die Polizei Radolfzell bittet Zeugen, die das Fahrverhalten des BMW-Lenkers beobachtet haben, selbst gefährdet wurden oder Hinweise auf das gesuchte Fahrzeug geben können, sich unter Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Radolfzell - Fahrzeug angefahren
Vermutlich beim unachtsamen Ein- oder Ausparken hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Mittwochmorgen zwischen 06.10 Uhr und 06.25 Uhr einen bei der Singener Straße 1 geparkten Mitsubishi nahezu auf der gesamten Fahrerseite beschädigt und sich anschließend ohne Schadensregulierung entfernt. Der verursachte Schaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt und wurde möglicher Weise von einem blauen Fahrzeug verursacht.
Zeugen, die Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Singen - Verdacht der Drogeneinwirkung
Deutliche Anzeichen einer Drogeneinwirkung haben Beamte des Polizeireviers am Freitag gegen 01.30 Uhr bei der Kontrolle eines 26-jährigen Autofahrers in der Georg-Fischer-Straße bemerkt. Ein entsprechender Test reagierte auf Cannabis und bestätigte damit den Verdacht. Außerdem fanden die Einsatzkräfte im Fahrzeug mehrere Kleinmengen Haschisch und Marihuana. Nach einer veranlassten Blutentnahme wurde dem 26-Jährigen, der auch leicht unter Alkoholeinfluss stand, die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn und seinen gleichaltrigen Mitfahrer wird wegen Drogenbesitz ermittelt. Sollte das Ergebnis der Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, wird der Autofahrer außerdem wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung angezeigt.

Singen - Fahrzeug übersehen
Beim Abbiegen von der B34 nach links auf die L220 in Richtung Böhringen hat am Donnerstagabend gegen 21.45 Uhr eine 35-jährige Ford-Lenkerin einen auf der B34 aus Richtung Singen kommenden VW Golf übersehen, dessen 31-jähriger Fahrer der B34 nach links in Richtung Steißlingen folgen wollte. An den beiden Fahrzeugen entstand durch den Zusammenstoß ein Gesamtschaden von rund 17.000 Euro. Der Golf musste abgeschleppt werden.

Engen - Exhibitionistische Handlungen
Wie erst nachträglich angezeigt wurde, hat bereits am Montagnachmittag gegen 18.45 Uhr ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Fahrer eines dunklen PKW  in der Jahnstraße, auf Höhe der Bushaltestelle der Anne-Frank-Schule, eine Jugendliche durch das geöffnete Beifahrerfenster angesprochen und nach einer Tankstelle gefragt. Nachdem der Mann dabei die Innenbeleuchtung seines Fahrzeugs angeschaltet hatte, konnte die Jugendliche sehen, dass der Mann an seinem entblößten Geschlechtsteil  manipulierte. Anschließend fuhr der Unbekannte noch kurz hinter der Geschädigten her und fuhr schließlich  in Richtung  Aacher Straße davon. Zum Tatzeitpunkt dürften zwei Jogger das Fahrzeug des Unbekannten passiert haben. Der 25 bis 30 Jahre alte Mann hat dunkelbraune, kurze Haare, sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent und war mit einem dunklen PKW mit KN-Zulassung unterwegs.
Zeugen, insbesondere die erwähnten Jogger, die Hinweise zum Vorfall, dem Fahrzeug oder der Person geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen - Vorfahrt missachtet
Vorfahrtsverletzung dürfte die Ursache für einen Unfall gewesen sein, bei dem am Donnerstagmorgen gegen 10.15 Uhr an der Einmündung Steißlinger-/Freiburger Straße ein Sachschaden von rund 8000 Euro entstanden ist. Eine 73-jährige Lenkerin eines Ford fuhr von der Freiburger Straße kommend in die Steißlinger Straße ein und übersah dabei einen von links kommenden, bevorrechtigten Seat eines 45-Jährigen. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt.

Eigeltingen - Renitenter Autofahrer
Weil er gedroht hat, aus seinem Fahrzeug eine Waffe zu holen, musste am Donnerstagabend gegen 22.15 Uhr ein 45-Jähriger kurzzeitig gefesselt werden. Da er nicht angeschnallt war, kontrollierte eine Streife den in der Krumme Straße mit seinem Fahrzeug haltenden Mann.
Bei der Überprüfung seiner Personalien und der Fahrtüchtigkeit wirkte der Mann nur widerwillig mit, zeigte sich insgesamt unkooperativ und verlangte noch vor der Beendigung der Überprüfung die Rückgabe seiner Papiere. Nachdem ihm dies verweigert wurde, drohte der zwischenzeitlich ausgestiegene 45-ährige, aus seinem Fahrzeug eine Waffe zu holen und beugte sich dazu in das Fahrzeuginnere. Der eindringlichen Aufforderung der Beamten, dies zu unterlassen kam er zunächst nach, war jedoch nicht bereit, seine Hand aus der Jackentasche zu nehmen, weshalb er schließlich aus Eigensicherungsgründen von den Beamten überwältigt werden musste.
Eine Waffe konnte anschließend bei ihm nicht aufgefunden werden. Gegen den 45-Jährigen wird wegen Missachtung polizeilichere Weisungen und wegen Widerstands gegen Polizeibeamte ermittelt.

Stockach - Fahrzeug gestreift
Vermutlich zu weit links ist am Donnerstagnachmittag gegen 17.00 Uhr ein unbekannter Lenker eines auf der K6105 aus Richtung Stockach kommenden roten Ford gefahren, und hat dabei kurz vor dem Ortseingang von Mindersdorf im Kurvenbereich einen ihm entgegenkommenden VW Passat gestreift. Ohne sich um den am Außenspiegel des Passat entstandenen Schaden von rund 500 Euro zu kümmern, ist der Lenker des roten Ford in Richtung Mindersdorf davongefahren.
Zeugen, die Hinweise zum gesuchten Fahrzeug oder zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X