Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 14.02.2019

Konstanz - Fußtritte gegen Polizeibeamte
Wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Körperverletzung und weiterer Delikte muss sich ein 30-Jähriger verantworten, der in der Nacht zum Donnerstag in Gewahrsam genommen werden musste. Mehrere Streifen rückten gegen 02.15 Uhr zu einer Gaststätte in der Byk-Gulden-Straße aus, nachdem dort zwei Personengruppen aus noch unklarer Ursache in Streit geraten waren und deshalb die Polizei verständigt wurde. Bei der Auseinandersetzung soll auch ein Stuhl als Schlagwerkzeug zum Einsatz gekommen sein. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnten die bislang bekannten fünf Beteiligten der Auseinandersetzung und weitere Personen im Umfeld des Lokals angetroffen und kontrolliert werden.
Dabei zeigte sich der mit rund zwei Promille alkoholisierte 30-Jährige gegenüber den Beamten völlig uneinsichtig und aggressiv. Einen erteilten Platzverweis ignorierte er und versuchte die Fahrzeugtür eines Streifenfahrzeugs, in dem eine Person saß, zu öffnen, weshalb er schließlich in Gewahrsam genommen werden musste. Dabei setzte er sich massiv zur Wehr, schlug um sich und traf durch Fußtritte einen der Beamtem am Kopf, der dabei leicht verletzt wurde. Der Mann konnte mit vereinten Kräften überwältigt und zur Wache verbracht werden, wo der nach einer veranlassten ärztlichen Blutentnahme die restliche Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen durfte. Während der Sachverhaltsaufnahme vor Ort wurden die Einsatzkräfte außerdem auf eine aus dem Parkplatz der Gaststätte ausfahrende 24-jährige Autofahrerin aufmerksam.
Bei ihrer Kontrolle stellte sich heraus, dass sie mit rund 1,2 Promille alkoholisiert war. Die Frau musste sich ebenfalls einer Blutentnahme unterziehen, den Führerschein abgeben und, da sie nicht im Bundesgebiet wohnt, eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro hinterlegen.

Konstanz - Fensterscheibe eingeworfen
Mit einem Steinwurf haben Unbekannte im Zeitraum von Dienstagnachmittag bis Mittwochvormittag ein Fenster zur Schulküche der Geschwister-Scholl-Schule beschädigt und dabei einen Schaden von rund 1000 Euro verursacht.
Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Wollmatingen, Tel. 07531/9429955 erbeten.

Konstanz-Dettingen - Gefährliche Überholmanöver
Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Donnerstagmorgen gegen 08.15 Uhr auf der L220 zwischen Dettingen und Langenrain ein Sachschaden von rund 12.000 Euro entstanden ist. In einer langgezogenen Linkskurve ist ein in Richtung Dettingen
fahrender 30-jähriger Mercedes-Fahrer auf die Gegenfahrspur gewechselt, um die vor ihm fahrenden, aus mehreren PKW und einem LKW bestehenden Fahrzeugkolonne zu überholen. Vermutlich ohne zu blinken und auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, dürfte ein in der
Kolonne fahrender 36-jähriger Lenker eines weiteren Mercedes ebenfalls zum Überholen ausgeschert sein und prallte dabei seitlich gegen den ihn überholenden PKW, der dadurch auf einen seitlichen Wirtschaftsweg abgewiesen wurde.
An beiden Fahrzeugen entstand dabei ein Schaden von jeweils 4000 Euro. Die Beteiligten blieben unverletzt.
Zur Klärung des Unfallablaufs und des möglicher Weise gefährlichen Überholmanövers werden Zeugen, insbesondere die Verkehrsteilnehmer, die sich in der Fahrzeugkolonne befunden haben, gebeten, sich beim Polizeiposten Allensbach, Tel. 07533/97150 zu melden.

Radolfzell-Stahringen - Fahrzeug übersehen
Um auf ein gegenüberliegendes Wiesengrundstück zu gelangen, ist am Mittwochmorgen gegen 09.30 Uhr ein auf einem Feldweg neben der B34 fahrender Opel-Lenker auf Höhe des Ziegelhofs auf die B34 eingefahren und hat dabei einen aus Richtung Espasingen herannahenden Dacia
übersehen. Dessen Fahrer konnte trotz eines Brems- und Ausweichmanövers einen Zusammenstoß mit dem querenden Opel nicht mehr verhindern. An den beiden PKW entstand ein Gesamtschaden von rund 8000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Dacia musste abgeschleppt
werden.

Singen - Renitente Frau
Weil eine 56-jährige Frau in einer Gaststätte in der Hegaustraße randalierte, und dabei mit Stühlen geworfen hat, wurde am Mittwoch gegen 19.15 Uhr die Polizei um Hilfe gerufen. Beim Eintreffen der Streife lag die deutlich alkoholisierte Frau auf dem Boden und musste zur Verhinderung weiterer Störungen in Gewahrsam genommen werden.
Dabei sperrte sie sich, verweigerte jede Mitwirkung und beleidigte die Einsatzkräfte. Nach einer ärztlichen Untersuchung auf der Wache wurde die 56-Jährige aufgrund ihrer gesundheitlichen Verfassung als nicht gewahrsamsfähig eingestuft und deshalb in ein Krankenhaus eingeliefert, aus dem sie nach Mitternacht flüchtete. Eine Streife konnte die Vermisste wenig später im Rahmen der Fahndung auf dem Klinikgelände aufgreifen.
Auch hier überzog sie die Einsatzkräfte mit wüsten Beleidigungen, spuckte nach ihnen und musste schließlich mit Hilfe des Klinikpersonals zu ihrem Krankenbett getragen werden. Neben Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung wird die 56-Jährige auch noch eine Rechnung für den Polizeieinsatz erhalten.

Singen - Unfallflucht
Wegen Unfallflucht wird gegen einen Mercedes-Fahrer ermittelt, der am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr beim Rückwärtsausparken in der Enge Straße gegen einen geparkten Fiat gestoßen ist und dabei einen Schaden von rund 1000 Euro verursacht hat. Obwohl er von Zeugen auf den Vorfall angesprochen wurde, entfernte er sich von der Unfallstelle. Er konnte aufgrund der aufmerksamen Zeugen jedoch schnell ermittelt werden und gab an, wegen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung davongefahren zu sein.

Singen - Fahrzeug angefahren
Gegen den vorderen linken Radlauf und die Fahrertür eines in der Nacht zum Mittwoch auf Höhe der Belchenstraße 8 geparkten VW ist ein unbekannter Fahrzeugführer beim Rangieren oder Vorbeifahren gestoßen und hat sich anschließend entfernt, ohne sich um den dabei verursachten Schaden von rund 2000 Euro zu kümmern.
Zeugenhinweise werden an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, erbeten.

Steißlingen-Wiechs - Mit Kleinkraftrad gestürzt
Weil ein aus Richtung Volkertshausen kommender weißer Kastenwagen nicht ausreichend rechts gefahren sein dürfte, musste am Dienstagnachmittag gegen 13.30 Uhr ein 16-jährige , aus Richtung Wiechs kommende Lenkerin eines Kleinkraftrads auf der K6120 nach rechts ausweichen. Dabei geriet sie auf das seitliche Bankett und stürzte. Die Jugendliche wurde leicht verletzt, an ihrem Zweirad entstand ein Schaden von rund 200 Euro. Der unbekannte Lenker des weißen Kastenwagens fuhr ohne sich um den Sachverhalt zu kümmern in Richtung Wiechs davon.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Steißlingen, Tel. 07738/97014 zu melden.

Mühlhausen-Ehingen - Fahrzeug überschlägt sich
Auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Ehingen und Volkertshausen hat am Mittwochmorgen gegen 07.00 Uhr eine 20-jährige Fahrerin eines Citroen die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Sie geriet dabei nach einer langgezogenen Linkskurve zunächst auf das linke Bankett, lenkte anschließend dagegen und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort rutschte ihr Fahrzeug einen kleinen Abhang hinunter, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.
Die Fahrerin konnte sich selbst befreien und nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle das Krankenhaus anschließend nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. An ihrem Fahrzeug dürfte Totalschaden in Höhe von rund 3000 Euro entstanden sein. Neben dem Notarzt, einem Krankenwagen und der Polizei war auch die Feuerwehr mit 11 Einsatzkräften vor Ort.

Stockach - Aggressiver alkoholisierter Autofahrer
Nachdem Zeugen einen in auf der Meßkircher Straße in Schlangenlinien fahrenden Autofahrer gemeldet hatten, konnte eine Streife am Mittwochmittag gegen 13.45 Uhr das Fahrzeug sichten und den Fahrer auf dem Gelände einer Tankstelle in der Meßkircher Straße kontrollieren. Der 45-Jährige zeigte sich dabei sofort uneinsichtig, aggressiv, äußerte sich abfällig gegenüber den Einsatzkräften, ignorierte deren Anweisungen und griff dabei auch an das Waffenholster einer Beamtin. Bis zum Eintreffen weiterer Kräfte konnte der Mann auf Distanz gehalten und anschließend in den Streifenwagen gesetzt werden. Nach einem Atemalkoholtest, der einen
Wert von knapp zwei Promille ergab, musste sich der Autofahrer einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte ermittelt. Da er keinen Führerschein vorzeigen konnte, muss außerdem noch geprüft werden, ob er im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Stockach/A98 - Fahrzeug gegen Leitplanke gedrückt
Sachschaden von rund 18.000 Euro ist am Dienstagnachmittag gegen 18.30 Uhr bei einem Unfall auf der A98 bei der Anschlussstelle Stockach-West entstanden. Ein 48-jähriger Toyota-Fahrer fuhr an der Anschlussstelle auf die Autobahn in Richtung Singen auf und wechselte
zwischen zwei auf der rechten Fahrspur fahrenden LKW unvermittelt auf die linke Fahrspur. Ein dort fahrender 42-jähriger Lenker eines Porsche versuchte durch Ausweichen nach links einen Zusammenstoß zu vermeiden, wurde von dem Toyota jedoch seitlich gegen die Mittelschutzplanken gedrückt. Dabei wurde der Toyota auf der Fahrerseite, und der Porsche auf beiden Seiten beschädigt. Die beiden Fahrer blieben unverletzt.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X