Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 19.08.2019

Konstanz - Schlagring sichergestellt  
Nicht nur einmal sind ein 19-Jähriger und dessen 17-jähriger Begleiter in der Nacht zum Samstag aufgefallen. Zunächst ist das Duo vom Sicherheitsdienst einer Diskothek in der Max-Stromeyer-Straße dabei ertappt worden, wie es über den Zaun kletterte, weil ihm zuvor der Eintritt verwehrt worden war. Da sich der 19-Jährige sehr renitent verhielt, wurde er von den Security-Mitarbeitern bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Bei dem Handgemenge fiel dem jungen Mann ein Schlagring aus der Tasche, der von Beamten des Polizeireviers sichergestellt wurde. Gegen drei Uhr beschädigte der 19-Jährige schließlich in der Gartenstraße den Außenspiegel eines Pkw und einigte sich mit dem Geschädigten darauf, den Schaden sofort zu begleichen. Dazu stieg das Duo in das Auto, um zu einer Bankfiliale zu fahren. Auf der Fahrt dorthin, gab der 19-Jährige vor, sich übergeben zu müssen, weshalb der Geschädigte mit seinem Pkw anhielt. Die beiden jungen Männer stiegen daraufhin aus und rannten auf dem Fußweg in Richtung Fischenzstraße davon. Wie der geschädigte Autofahrer jetzt erst bemerkte, hatten die Tatverdächtigen eine Uhr aus der Mittelkonsole des Fahrzeuges entwendet.

Konstanz - Gestürzte Radfahrerin - Zeugen gesucht - 
Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagmittag gegen 12.40 Uhr in der Uferstraße ereignet hat und bei dem eine 60-jährige Radfahrerin schwer verletzt wurde. Die Frau war in Höhe der Bushaltestelle Wallhausen/Hafen von einem Autofahrer wohl so dicht überholt worden, dass sie sich erschrak und gegen den Bordstein fuhr. Die 60-Jährige stürzte dabei auf die Fahrbahn und musste anschließend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Pkw-Lenker setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die gestürzte Frau zu kümmern.
Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Autofahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz - Versuchter Fahrraddiebstahl  
Beim Versuch, ein Fahrrad in der Max-Strohmeyer-Straße in Höhe einer Bäckerei zu entwenden, konnte ein 18-Jähriger durch eine Streifenwagenbesetzung des Polizeireviers beobachtet und nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Der junge Mann, der erheblich alkoholisiert war, hatte offensichtlich an einem Fahrrad den Ständer abgebrochen, um damit das Schloss des Zweirads aufzuhebeln. Bei der Durchsuchung des 18-Jährigen stießen die Beamten ferner auf eine geringe Menge Marihuana. Der Tatverdächtige hat sich nun wegen versuchten Fahrraddiebstahls und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

Konstanz - Zweijähriger stürzt mit Laufrad  
Als ein Zweijähriger am Sonntagvormittag gegen 10.30 Uhr mit seinem Laufrad in der Petershauser Straße auf die Fahrradbrücke zufuhr, geriet er auf den Grünstreifen und stürzte. Das Kleinkind, das kurzzeitig bewusstlos war, wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum gebracht, konnte aber noch am gleichen Tag das Krankenhaus wieder verlassen.

Allensbach - Gestürzter Motorradfahrer - Unbeteiligte stören Einsatzmaßnahmen  
Mit schweren Verletzungen musste ein 49-jähriger Motorradfahrer am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr nach einem Verkehrsunfall auf der B 33 bei Allensbach vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war in Richtung Singen gefahren, als plötzlich ein Fuchs auf die Fahrbahn sprang. Beim Versuch, dem Tier auszuweichen, geriet der Motorradfahrer auf den Grünstreifen und kollidierte mit einem Straßenschild. Nachdem die Einsatzmaßnahmen von einem 49-Jährigen, der zufällig an der Unfallstelle mit seinem 18-jährigen Begleiter vorbeikam und in erheblich alkoholisiertem Zustand die Arbeit der Einsatzkräfte lautstark kommentierte, erteilte ihm die Polizei einen Platzverweis. Da er diesem  nicht nachkommen wollte und sich auch weigerte, seine Personalien anzugeben, drängten ihn die Beamten ein Stück zurück. Hiergegen leisteten der 49-Jährige und dessen Begleiter Widerstand, sodass die Polizisten, von denen einer leicht verletzt wurde, schließlich Pfefferspray einsetzen mussten.

Radolfzell - Mit Drogen ertappt  
Rund 15 Gramm Marihuana fanden Beamte des Polizeireviers in der Handtasche einer 23-Jährigen, die sie zusammen mit anderen Personen am Samstagabend kurz nach 18 Uhr in der Untertorstraße kontrollierte. Ob die Begleiter der jungen Frau etwas mit den sichergestellten Drogen etwas zu tun haben und wer der Lieferant des Rauschgifts ist, müssen die weiteren polizeilichen Ermittlungen ergeben.

Radolfzell - Betrunkener belästigt Bahnreisende  
Erheblich alkoholisiert war ein 39-Jähriger, der am späten Samstagabend gegen 22.45 Uhr von Beamten des Polizeireviers am Bahnhof in Gewahrsam genommen werden musste. Der Mann, dessen Alkoholtest 2,4 Promille ergab und der sich kaum mehr auf den Beinen halten konnte, hatte zuvor auf einem Bahnsteig Reisende angepöbelt. Da sich der 39-Jährige der Mitnahme im Streifenwagen widersetzte, wurden dem Mann mit Hilfe zweier Passanten Handschließen angelegt. Anschließend brachten ihn die Polizisten zur Dienststelle, wo er versuchte, nach den Beamten zu treten, bevor er den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle zubrachte.

Radolfzell - Auto angefahren  
Während ein Autofahrer am Sonntagabend zwischen 18.30 Uhr und 19.40 Uhr seinen blauen VW Touran auf dem Seitenstreifen der Forsteistraße an der Ecke Seetorstraße abgestellt hatte, prallte ein unbekannter Fahrzeuglenker vermutlich beim Ein- oder Ausparken mit der Anhängerkupplung gegen das geparkte Auto. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden zu kümmern, suchte der Verursacher anschließend das Weite.
Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0.

Radolfzell - Bedrohung unter Drogeneinfluss  
Wegen Bedrohung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hat sich ein 30-Jähriger zu verantworten, der am späten Freitagabend gegen 22.20 Uhr von Beamten des Polizeireviers Radolfzell im Stadtgebiet in Gewahrsam genommen werden musste. Als ein Nachbar den Tatverdächtigen aufgefordert hatte, die Wohnungstür wegen der Geruchsbelästigung zu schließen, drohte dieser ihm mit einer Pistole in der Hand. Bei der anschließenden Überprüfung der Polizei stellte diese in der Wohnung des 30-Jährigen nicht nur eine Schreckschusswaffe fest, sondern auch ein Pfefferspray und rund neun Gramm Marihuana. Da sich der Mann auch gegenüber den Polizisten aggressiv verhielt, nahmen diese den 30-Jährigen, der augenscheinlich deutlich unter Drogenweinwirkung stand, mit zur Dienststelle, wo er für mehrere Stunden in Gewahrsam genommen wurde.

Radolfzell - Trunkenheitsfahrt  
Rund zwei Promille ergab der Alkoholtest eines 55-jährigen Autofahrers, der am Samstagmorgen gegen 08.00 Uhr einer Zeugin in der Schlesierstraße aufgefallen war. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den erheblich alkoholisierten Autofahrer kurz danach antreffen und überprüfen. Die Beamten veranlassten bei dem 55-Jährigen im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe, behielten den Führerschein ein und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher.

Radolfzell - Blechdach beschädigt  
Sachschaden von rund 1.000 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Nacht zum vergangenen Samstag zwischen 21.00 Uhr und 08.00 Uhr auf das Blechdach des Mülleimerzunterstandes eines Einkaufmarkts in der Badener Straße in Güttingen gestiegen und darauf herumgesprungen war, dass dieses an mehreren Stellen durchbrach.
Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges bei dem Einkaufsmarkt beobachtet haben  oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, in Verbindung zu setzen.

Öhningen - Heckscheibe zertrümmert  
Sachschaden von mehreren hundert Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Nacht zum Samstag an einem in Höhe des Gebäudes Poststraße 18 abgestellten Opel vermutlich mit einem größeren Stein die Heckscheibe einschlug.
Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an den Polizeiposten Gaienhofen, Tel. 07735/97100, zu wenden.

Singen - Trunkenheitsfahrt  
Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Samstag gegen 3.15 Uhr im Singener Stadtgebiet konnten Polizeibeamte des Polizeireviers Singen eine leichte Alkoholisierung bei einer 20-jährigen Pkw-Lenkerin feststellen. Bei der Fahrerin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von annähernd 0,7 Promille ergab. Aus diesem Grund wurde die 20-Jährige zur Dienststelle gebracht, um dort einen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest durchzuführen, welcher mit knapp 0,6 Promille ebenfalls positiv war. Die Frau wird nun mit einem empfindlichen Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen müssen.

Singen - Unfallflucht  
 Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte im Zeitraum von Donnerstag, 16.00 Uhr, bis Freitag, 14.00 Uhr, vermutlich beim Rangieren oder Wenden zwei Absperrpfosten in der "Lange Straße". Der unbekannte Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Sachschadens in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern.
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, in Verbindung zu setzen.

Singen - Trunkenheitsfahrt  
Zeugen wurden auf einen alkoholisierten 57-jährigen Mann aufmerksam, der am Samstag gegen 21.15 Uhr in der Industriestraße auf einem Parkplatz in sein Auto stieg. Der 57-Jährige parkte sein Auto um. Als die verständigte Polizei eintraf, konnte diese den Autofahrer schlafend in seinem Auto antreffen. Die Beamten führten bei ihm einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von über 1,8 Promille ergab. Daraufhin wurde eine ärztliche Blutentnahme angeordnet und der Mann angezeigt.

Steißlingen - Alkoholisiert Unfall verursacht  
Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Jogger kam es am Sonntag gegen 7.30 Uhr in der Straße "Alpenblick". Ein 56-Jähriger Autofahrer fuhr die Straße aufwärts, als er kurz nach einer Rechtskurve vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit einem zu weit links laufenden 50-jährigen Jogger kollidierte. Der Fußgänger wurde durch die Wucht des Aufpralls in die Luft geschleudert und kam dann vor dem Auto auf der Straße zum Liegen. Bei dem Lenker des Pkw wurde im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme eine Alkoholisierung festgestellt, weshalb der 56-Jährige zur ärztlichen Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der schwer verletzte Jogger wurde ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Singen - Verkehrsunfall - Vorfahrt missachtet  
Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 14:30 Uhr an der Kreuzung Worblinger Straße / Georg-Fischer-Straße. Eine 18-jährige Pkw-Lenkerin bog aus der Worblinger Straße in die Georg-Fischer-Straße ein, übersah hierbei einen von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Pkw und kollidierte mit diesem. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

 

 


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X