Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 14.01.2019

Konstanz - Vorrang missachtet 
Sachschaden von rund 3.000 Euro ist am Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Grenzbachstraße entstanden. Der 74-jährige Lenker eines Skoda war in Richtung Konstanz gefahren und hatte nach links in die Schulthaißstraße abbiegen wollen. Hierbei stieß er mit einer 22-jährigen Autofahrerin zusammen, welche ihm entgegenkam und deren Geschwindigkeit er falsch eingeschätzt hatte. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kamen keine Personen zu Schaden.

Konstanz - Handydiebstahl  
Im Bereich der Marktstätte hat ein unbekannter Täter am Samstagnachmittag gegen 15.45 Uhr aus dem Rucksack einer Passantin ein schwarzes Mobiltelefon der Marke Huawei P 20 im Wert von rund 400 Euro entwendet.
Personen, die den Diebstahl beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Handys geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz - Vorfahrt missachtet  
Als eine 19-jährige Pkw-Lenkerin in der Nacht zum Sonntag gegen 00.15 Uhr von der Europastraße kommend nach links in die Grenzbachstraße Richtung Konstanz abbiegen wollte, missachtete sie den Vorrang eines entgegenkommenden 27-jährigen Autofahrers und stieß mit dessen Pkw im Kreuzungsbereich zusammen. Beide Fahrzeuglenker blieben bei der Kollision unverletzt.

Konstanz - Frontal zusammengestoßen  
Mit einem Sachschaden von nahezu 4.000 Euro endete ein Verkehrsunfall am Sonntagabend kurz vor 19.00 Uhr in der Gartenstraße. Der 31-jährige Lenker eines Pkw hatte die Europastraße befahren und in Richtung Hans-Breinlinger-Straße weiterfahren wollen. Hierbei missachtete er an der Kreuzung die Vorfahrt eines von rechts kommenden 31-jährigen Autofahrers und kollidierte mit diesem im Kreuzungsbereich. Personen wurden bei dem Zusammenstoß nicht verletzt.

Radolfzell - Alkoholisierter Autofahrer  
Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum Sonntag gegen 02.15 Uhr bei einem 31-jährigen Pkw-Lenker fest, den sie in der Unterdorfstraße anhielten und überprüften. Nach einem positiven Alkoholtest untersagten die Polizisten die Weiterfahrt des Mannes und zeigten ihn an. Der Autofahrer hat nun mit einem Fahrverbot, Punkten in Flensburg und einem Bußgeld zu rechnen.

Gottmadingen - Auto angezündet  
Wirtschaftlicher Totalschaden von rund 8.000 Euro ist am späten Sonntagabend gegen 23.10 Uhr bei einem Fahrzeugbrand in der Roseneggstraße entstanden. Nach bisherigen Erkenntnissen hat ein unbekannter Täter mit einem Pflasterstein die Windschutzscheibe eines auf dem Hof eines Wohngebäudes abgestellten Mercedes Benz eingeworfen und anschließend das Auto in Brand gesetzt. Das Feuer wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Gottmadingen gelöscht.
Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, Kontakt mit der Kriminalpolizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, aufzunehmen.

Gottmadingen - Fahren unter Drogeneinwirkung  
Wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahrens unter Drogeneinwirkung hat sich ein 30-jähriger Autofahrer zu verantworten, der am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr von der Schweiz einreiste und am Zollamt Bietingen durch Zöllner kontrolliert wurde. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Konstanz brachte den Autofahrer, der eingeräumt hatte, am Sonntagvormittag einen Joint geraucht zu haben, ins Krankenhaus, wo eine ärztliche Blutentnahme durchgeführt wurde. Anschließend wurde der 30-Jährige, dessen Weiterfahrt untersagt wurde, wieder auf freien Fuß gesetzt.

Gottmadingen - Wegen Drogeneinwirkung beim Zoll aufgefallen  
Anzeichen von Drogeneinwirkung haben Zollbeamte bei einem 41-jährigen Autofahrer festgestellt, der am Sonntagabend nach Deutschland einreiste. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges entdeckten die Zöllner eine kleine Menge Cannabisharz, das sie sicherstellten. Beamte des Polizeireviers veranlassten bei dem Pkw-Lenker, dessen Drogentest positiv auf THC reagierte, im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und untersagten die Weiterfahrt des Mannes.

Singen - Kellerräume aufgebrochen  
Mehrere Kellerabteile eines Mehrfamiliengebäudes in der Überlinger Straße hat ein unbekannter Täter über das vergangene Wochenende aufgebrochen. Ob daraus etwas entwendet wurde, ist bislang nicht bekannt.
Personen, die in der Zeit von Freitag bis Sonntagabend Verdächtiges in der Überlinger Straße beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, in Verbindung zu setzen.

Singen - Tätliche Auseinandersetzung  
Zu einem handfesten Streit ist es in der Nacht zum Sonntag gegen 01.15 Uhr in einer Diskothek in der Georg-Fischer-Straße gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen war es zunächst zu einem Gerangel gekommen, nachdem ein 33-jähriger, deutlich alkoholisierter Mann gegen zwei Männer im Alter von 26 und 42 Jahren gestoßen war. Im Verlauf der Auseinandersetzung versetzte der Betrunkene dem 42-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht, woraufhin dieser dem Angreifer das T-Shirt zerriss und sein Begleiter gegen den Rücken des 33-Jährigen trat. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Vorfall dauern an, zumal die Beteiligten diesen unterschiedlich schildern.

Singen - Trunkenheitsfahrt  
Deutlichen Alkoholgeruch nahmen Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum Sonntag aus einem Pkw wahr, dessen 41-jährigen Fahrer sie in der Ekkehardstraße anhielten und überprüften. Nach einem positiven Alkoholtest, der 1,3 Promille ergab, veranlassten die Polizisten im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe, untersagten die Weiterfahrt und stellten den Führerschein des Mannes sicher.

Singen - Polizei nimmt Betrunkenen in Gewahrsam  
Erheblich alkoholisiert war ein 30-Jähriger, der in der Nacht zum Sonntag gegen 23.25 Uhr in einer Toilette des Krankenhauses liegend aufgefunden worden war. Nach der ärztlichen Prüfung seiner Gewahrsamsfähigkeit brachten Beamte des Polizeireviers den Betrunkenen zur Dienststelle, wo er den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle verbrachte.

Rielasingen-Worblingen - Lkw-Scheibe beschädigt  
Sachschaden von rund 500 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Nacht zum heutigen Montag zwischen 18.00 Uhr und 05.30 Uhr ein faustgroßes Loch in die linke Seitenscheibe eines Lkw schlug, der auf dem Friedhof-Parkplatz in der Friedhofstraße in Rielasingen abgestellt war.
Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges auf dem Parkplatz beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Engen - Ins Schleudern geraten  
Unverletzt hat ein 25-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall überstanden, der sich heute Morgen gegen 04.35 Uhr auf der A 81 ereignete und bei dem ein Gesamtsachschaden von rund 8.000 Euro entstand. Der junge Mann war auf der linken Fahrspur von Geisingen kommend in Richtung Engen gefahren und vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Gefällstrecke ins Schleudern geraten. Der Pkw kollidierte dabei zunächst mit der Mittelleitplanke, wurde von dort abgewiesen und schleuderte danach über beide Fahrspuren samt Standstreifen, wo das Fahrzeug gegen die Außenleitplanke prallte. Das nicht mehr fahrbereite Auto musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden.

Engen - Illegal Abfall entsorgt  
Wegen eines Verstoßes gegen das  Kreislaufwirtschaftsgesetz haben Beamte des Polizeireviers einen 34-Jährigen angezeigt, der am Sonntagabend gegen 16.45 Uhr von Zeugen dabei angetroffen worden war, wie er beim Grillplatz Spöck in der Bergstraße Holzfenster und Bretter verbrannte. Die Polizei untersagte dem Mann, weitere Holzteile zu verbrennen.

Gailingen - Fahren ohne Fahrerlaubnis  
Nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist ein 30-jähriger ausländischer Autofahrer, der am Sonntagnachmittag gegen 15.45 Uhr von einer gemeinsamen Streife der Schweizer Grenzwacht und der Bundespolizei in Gailingen kontrolliert wurde. Wie die Überprüfung ergab, lag gegen den Pkw-Lenker ein rechtskräftiges Fahrverbot vor. Ferner war der Mann von zwei Staatsanwaltschaften zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Der 30-Jährige hat sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Moos - Auto gestreift  
Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am vergangenen Samstag zwischen 16.00 Uhr und 16.30 Uhr einen auf dem Parkplatz eines Geldinstituts in der Dorfstraße abgestellten 5er BMW gestreift und sich anschließend entfernt, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern.
Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, entgegen.

Stockach - Streit eskaliert  
Wegen versuchter Körperverletzung und Bedrohung ermittelt die Polizei gegen einen 32-Jährigen, der am Sonntagabend gegen 17.15 Uhr in erheblich alkoholisiertem Zustand mit seiner Lebensgefährtin in Streit geraten war. Wie die Frau anzeigte, hatte der Tatverdächtige damit gedroht, sie vom Balkon zu stoßen und versucht, mit einem Feuerzeug ihre Haare anzuzünden, was ihm aber nicht gelang. Beamte des Polizeireviers erteilten dem Mann, dessen Alkoholtest nahezu drei Promille ergab, einen Wohnungsverweis und nahmen ihn mit zum Polizeirevier, wo er in der Gewahrsamszelle ausgenüchtert wurde.

Stockach - Falschfahrerin - Zeugen gesucht -  
Noch Zeugen sucht die Polizei zu einer Straßenverkehrsgefährdung, die von der Fahrerin eines grauen Kleinwagens, vermutlich Citroen, am vergangenen Freitagmittag gegen 12.25 Uhr auf der A 98 in Höhe der Anschlussstelle Stockach West begangen wurde. Laut Verkehrsteilnehmern, die die Polizei verständigten, war die Lenkerin des Pkw mit Konstanzer Kennzeichen auf der Autobahn als "Falschfahrerin" unterwegs und hatte auf der Brücke über die B 313 gewendet, um danach  die A 98 über die Anschlussstelle Stockach West in korrekter Fahrtrichtung zu verlassen. Die Autofahrerin soll anschließend auf die B 313 und weiter ins Industriegebiet Hardt abgebogen sein.
Personen, denen das mit zwei jüngeren Frauen besetzte Fahrzeug zur fraglichen Zeit aufgefallen ist oder die gefährdet worden sind, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Mühlingen - Unachtsamer Autofahrer  
Eine leicht Verletzte und Sachschaden von rund 8.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag gegen 12.45 Uhr auf der B 313 bei Mühlingen.  Der 23-jährige Lenker eines Pkw war in Richtung Krumbach gefahren und hatte zu spät bemerkt, dass eine vorausfahrende 20-jährige Autofahrerin nach links in eine Hofzufahrt abbiegen wollte. Beim Versuch zu bremsen, rutschte der junge Mann auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn gegen die Fahrerseite des Kleinwagens der Frau, die sich hierbei leicht verletzte. Das Fahrzeug des 23-Jährigen kam nach der Kollision nach links von der Straße ab, streifte einen Wegweiser und fuhr anschließend eine Böschung hinunter, wo das Auto im Schnee zwischen dem dortigen Wirtschaftsweg und der B 313 steckenblieb.

 


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X