Meldung der Bundespolizeiinspektion Konstanz vom 14.03.2019

Konstanz -
Im Rahmen der Binnengrenzfahndung überprüften gestern kurz nach Mitternacht Bundespolizisten einen 36-jährigen Mann im Bahnhof Konstanz. Dabei wurde festgestellt, dass gegen den iranischen Staatsangehörigen im polizeilichen Fahndungsregister ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover vorlag. Hintergrund war eine rechtskräftige Verurteilungen des Amtsgerichts Hannover wegen Beförderungserschleichung. Der Verurteilte hatte die daraus resultierende Geldstrafe bisher nicht vollends bezahlt und war
zudem unbekannten Aufenthalts. Daher erließ die Staatsanwaltschaft schließlich den Vollstreckungshaftbefehl. Auch gestern zahlte der Mann die Geldstrafe in Höhe von insgesamt 250.- EUR nicht. Er wurde alsdann noch in der Nacht zur Verbüßung einer 25-tägigen
Ersatzfreiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt im Landkreis Konstanz gebracht.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X