Meldung der Bundespolizeiinspektion Konstanz vom 12.02.2019

Konstanz/Singen
Am vergangenen Wochenende stellten Beamte der Bundespolizeiinspektion Konstanz insgesamt 22 unerlaubt eingereiste Personen fest, darunter zwei Kinder.
Der Großteil der zumeist aus afrikanischen Ländern stammenden Männer und Frauen, wurde in grenzüberschreitenden Fernbuslinien in Konstanz und Bietingen sowie an den Bahnhöfen in Konstanz und Singen festgestellt. Nach Prüfung der mitgeführten Unterlagen und Ausweise stellte sich heraus, dass die Personen nicht über die notwendigen Dokumente verfügten.
Sie wurden entweder in die Schweiz zurückgeschoben oder, nach Äußerung eines Asylbegehrens, zur Landeserstaufnahmeeinrichtung in Karlsruhe weitergeleitet.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X