Klimafreundlich unterwegs in Singen

Mein Beitrag zur 2000-Watt-Gesellschaft

Mobilität ist ein menschliches Grundbedürfnis. Mobilität ist notwendig, um Menschen zu treffen, einzukaufen, zur Arbeit zu gelangen oder Orte der Erholung zu erreichen. In den letzten Jahrzehnten wurde diese Mobilität immer mehr mit dem „Automobil“ verbunden. Staus, zugeparkte und verlärmte Städte, Gesundheitsschäden, Verkehrstote und der durch Millionen Tonnen klimaschädlicher Gase ausgelöste Klimawandel sind nur einige der Folgen.

Wie aber lässt sich Mobilität erhalten und die Güterversorgung sichern, ohne dass der Verkehr langfristig Mensch und Umwelt übermäßig belastet? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer nachhaltigen Mobilität. Im Klimaschutzkonzept der Stadt Singen finden sich hierzu erste Ziele und Schritte. Im nächsten Jahr soll ein klimaschutzorientiertes Mobilitätskonzept erstellt werden, um der nachhaltigen Mobilität in Singen noch mehr Bedeutung einzuräumen und dazu Ziele, Strategien, Maßnahmen und Instrumente zu entwickeln.

Doch schon jetzt gibt es genügend Möglichkeiten, klimafreundlich in Singen und in der Region unterwegs zu sein. Bus, Bahn, Fahrrad, Car-Sharing, Elektro-Mobilität oder schlicht der Weg zu Fuß – zu all diesen Alternativen zum klimaschädlichen Individualverkehr per Auto gibt es in Singen reichlich Angebote. Eine handliche Übersicht gibt die jetzt erschienene Faltkarte „Klimafreundlich unterwegs“. Dort sind alle wichtigen Radverbindungen und Fußwege sowie das Liniennetz und die Haltestellen des Stadtbusses eingezeichnet. Eingezeichnet sind auch die im Sommer installierten fünf Rad-Service-Punkte, wo Werkzeug und Pumpe für die kleine Notfallreparatur am Fahrrad angebracht sind. Ebenso sind Car-Sharing-Standorte und E-Ladestellen für Pedelecs und Elektro-PKW verzeichnet. Ein Innenstadtplan weist wichtige Anlaufstellen aus und lädt ein, Singen zu Fuß zu erleben. Der regionale Netzplan des Verkehrsverbundes ergänzt das praktische Kartenwerk. Und: das Singener Radler-Maskottchen „ConRad“ gibt fünf nützliche Tipps, die es wert sind, im Radverkehr beherzigt zu werden.

Die Karte „Klimafreundlich unterwegs“ ist kostenlos erhältlich im Bürgerzentrum in der August-Ruf-Straße sowie im Singener Rathaus. Die Umweltschutzstelle verschickt sie auf Mailanfrage auch per Post: umweltschutz@singen.de

Weitere Informationen zu einem klimafreundlichen Lebensstil: www.wirleben2000watt.com