2. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 03.04.2019

Konstanz -  
Die 16-köpfige Ermittlungsgruppe, die nach dem versuchten Tötungsdelikt in der Nacht zum vergangenen Sonntag am Seerhein beim Kriminalkommissariat eingerichtet wurde, hat nach umfangreichen Nachforschungen und Zeugenbefragungen noch am Montag zwei Tatverdächtige im Alter von 16 und 18 Jahren vorläufig festgenommen.
Beide räumten ein, zur fraglichen Zeit in eine Auseinandersetzung mit dem Opfer verwickelt gewesen zu sein, stritten jedoch eine Messerattacke ab. Da der Jugendliche hinsichtlich des Messerstiches als Haupttatverdächtiger gilt, wurde dieser gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der Beschuldigte befindet sich zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt. Der 18-jährige wurde nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zum genauen Hergang und zu den Hintergründen der Tat dauern an.

 


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X