Hohentwiel von Industriestraße

Erasmus+ Projekt „CultureShake“: Neue Wege für Sprachen an Schulen

Bürgermeisterin Ute Seifried begrüßte eine ganz besondere Gruppe im Singener Ratssaal: Die Teilnehmer des Erasmus Projektes– darunter 12 SchülerInnen des Friedrich-Wöhler-Gymnasiums mitsamt ihrem Lehrer Yannick Kuch, 12 SchülerInnen von der English School Gothenburg in Schweden mit Lehrerin Emma Eklund, Clare Skoglund, Chloe Bye, Lisa Peter vom „Shakespeare Birthplace Trust“ in Stratford/England, Dr. Mojca Kompara von der Universität Primorska in Slovenien und Dr. Annette Deschner von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, die auch die Projektleitung innehat.

Bei dem auf drei Jahre angelegten Erasmus-Projekt geht es um neue Wege für Sprachen an Schulen: Ein Konzept, das die vielen Sprachen, die in der Lebenswelt der Schulen existieren, verbindet. Zusätzlich zum Fremdsprachenunterricht können unterschiedliche Muttersprachen und Migrationssprachen einen Platz in der Schule finden. Es werden Materialien und Methoden entwickelt, mit denen die Vielfalt der Sprachen, die durch die Flüchtlingswelle nach Europa kommen, ein Miteinander an Schulen bereichern können. Shakespeares Sommernachtstraum und der Sturm, in denen es um Flucht, Exil und Liebe geht, dienen als thematischer Bezug für das Projekt. „CultureShake“ will nicht in Kulturkontainern denken, sondern jenseits von nationalen Stereotypen eine Begegnung mit Sprachen und Menschen ermöglichen. Über drei Jahre hinweg arbeiten die Schülerinnen und Schüler in transnationalen Teams unterstützt von Experten aus Kulturorganisationen und Universitäten zusammen. Zwischen den drei Lernaktivitäten in Singen, Stratford und Göteborg entwickeln die Schülerinnen und Schüler über Plattformen wie eTwinning Materialien zu dem Thema.

Lernaktivitäten in der Woche in Singen: SchülerInnen des Friedrich-Wöhler-Gymnasiums inklusive der Weltklasse arbeiten mit SchülerInnen von der Englisch School in Göteborg in transnationalen multilingualen Teams zusammen. Die Themen reichen von Geocache „Fairies Singen“ (Singens Sehenswürdigkeiten und Shakespeares Sommernachtstraum), Videoaufnahmen zu Szenen aus dem Sommernachtstraum auf dem Hohentwiel, mehrsprachiges Shakespeare Wörterbuch, Hinführung zu Shakespeare (als Theaterschriftsteller, der mit seinen Werken Sprach- und Kulturgrenzen überschreitet).

Die Materialien werden auf der Projektwebseite www.cultureshake.eu  frei zugänglich zur Verfügung gestellt.



  • Logo der inCITI Singen GmbH
  • Logo der Thüga Energie GmbH
  • Logo der Sparkasse Singen-Radolfzell
  • Logo des Singener Wochenblatts
  • Logo Vierländerregion Bodensee